In meinen Kalender importieren (ICS)

Die Affäre Kießling – Der größte Skandal der Bundeswehr

Leipziger Platz 9 10117 Berlin - zum Stadtplan
Donnerstag 25.04.2019 - Anfangszeit: 19:00 Uhr
Der Skandal, der sich aus der Kießling-Wörner-Affäre 1984 entwickelte, war weit mehr als nur die Leidensgeschichte eines alleinstehenden NATO-Generals, den man zu Unrecht der Homosexualität verdächtigte. Es folgte der Rausschmiss, dann die Wiedereinstellung. Daraus entwickelte sich der größte Skandal der deutschen Militärgeschichte in der Nachkriegszeit. Anders als bei manchem Beschaffungsskandal standen hier der Umgang mit Soldaten und das Menschenbild der Militärs im Mittelpunkt.

Zugleich wurde die Rolle des Militärischen Abschirmdienstes kritisch hinterfragt, der Gerüchten aufsaß und sich mit Falschinformationen blamierte.

Mit bislang unbekannten Quellen und ungehörten Zeitzeugen werden erstmals die Hintergründe des damaligen Geschehens umfassend rekonstruiert. Das Buch gibt tiefe Einblicke in die innere Verfassung der Bundeswehrführung der 1980-er Jahre und fragt nach dem heutigen Umgang mit Homosexuellen in der Truppe.


TEILNEHMER

Heiner Möllers, Autor

Prof. Helmut Müller-Enbergs, Historiker

MODERATION

Christoph Links, Verleger


Eintritt frei

von: DSM

Mehr Infos im Internet:

Bilder aus Berlin

 
Diese Website verwendet Cookies. Wenn Du sie weiter nutzt, gehen wir von Deinem Einverständnis aus. Weitere Informationen