In meinen Kalender importieren (ICS)

Critical Mass Fahrradtour

Berlin - Berlin
Freitag 27.09.2019 - Anfangszeit: 20:00 Uhr
Kategorie: Tolle Touren

An jedem letzten Freitag im Monat um 20 Uhr (auch an Weihnachten und bei jedem Wetter) findet die Critical Mass Berlin statt (Dauer ca. 2 Std.). Treffpunkt diesmal Mariannenplatz. Die Critical Mass ist eine weltweite Bewegung, bei der sich Fahrradfahrer treffen und durch die Stadt fahren. Man kann es persönlich als Fahrradtour, Protestform, Spaßveranstaltung, Flashmob oder was auch immer betrachten. Mittlerweile sind mehrere hundert Teilnehmer dabei. Gefahren wird wohl auch bei kühlem Wetter.
Verhaltensregeln bei der Critical Mass:
Die Gruppe fährt auf der Fahrbahn auf einer Spur und hält sich an die Verkehrsregeln. Die Gruppe bleibt kompakt und beisammen um durch den motorisierten Verkehr nicht zerrissen zu werden.
Alles bleibt friedlich und lässt sich durch aggressive Autofahrer nicht provozieren. Der Verkehr wird nicht absichtlich gestört, es geht nicht um Verkehrsbehinderung anderer, sondern darum, sich als unmotorisierter Verkehrsteilnehmer ein Stück öffentlichen Lebensraumes, die Straße, zumindest zeitweilig zurückzuerobern.

Und per Klick auf folgenden Link in Fettschrift finden sich weitere spannende Berlin Tips für heute bzw. per Klick hierauf besondere Berlin Events morgen

von: Nick

Mehr Infos im Internet:

Kommentare  

Morrl Zekuriti 31. August 2019 - 23:49
also alle Roller die ich gesehen habe, wurden durchgewunken, manche sind sogar n stück mitgefahren...
PMS Meno SH e.V. 31. August 2019 - 23:43
Hallo Christiane, als ich Deinen Kommentar las musste ich mich zusammenreißen um nicht in Tränen auszubrechen.

Ich hab mir gesagt Eberhard, reiß dich zusammen, hab ich mir gesagt, jawohl!

Ich bin untröstlich, das muss wirklich sehr sehr schrecklich gewesen sein, an dem letzten Freitag im Monat die periodische Demo nicht vorrausschauend kommen gesehen zu haben.

Deine Familie, muss sicher ausgemalt haben, dass ein Autounfall mit mind 2 beteiligten Autofahrern passiert ist, schlimm das deine Familie dich auch nicht erreichen konnte, ganz ganz ganz schlimm.

So Autofahrer können nämlich immer überall einen Unfall verursachen, ja das können sie, jawohl!
rheindalph 31. August 2019 - 23:01
liebe Christiane Brünning,
es tut mir außerordentlich leid, dass Sie in den 60 min, die Sie länger gebraucht haben keine Möglichkeit mit einem mobilen Lichtbild- Ton- kabellosem Netzwerk- Kommunikationsg erät umgs. Handy informieren konnten.
Christiane Brüning 31. August 2019 - 22:00
ich arbeit im east seid morll hatte 20.30 feierabernfande s nicht prickelnd micht duch zu kommen mit meinem motorroller um nach 7 stunden arbeit wo ich sonst 30 minuten brauch brauchte ich gestern 1 1/2 stunden meine familie dachte schon es ist mir was pasiert
Immanuel 31. August 2019 - 16:03
Ist schön ziemlich schräg: In Berlin wohnen wollen, aber über laute Demos, die den Verkehr aufhalten, aufregen. Wer ohne Demos und Staus leben will, darf nicht mitten in Berlin wohnen!

Und seit wann gelten für polizeibegleite te Demos die StVO-Verkehrsre geln?
Sven Autoke 31. August 2019 - 12:04
Wenn die Polizei da ist, ist es egal was die Ampel zeigt, wo hast du deinen Führerschein gemacht? Die StVO wird dann von der Polizei geregelt. Auf der anderen Seite kritisierst du Radfahrer, die eine Verkehrsbehinde rung auf dem Gehweg umfahren, gehts dir um Kritik oder willst du nur Hetzen?!
Sven Radke 31. August 2019 - 11:52
Freiheit was dort abläuft!Keine Organisation!Pr ovokationen und Angriffe der Radfahrer die dann sogar noch die Polizei in der Pankstrasse,tro tz Sonderzeichen behindern.Was wollte die denn erreichen?Das selbst die BVG nicht mehr fährt damit Sie ihre Musikboxen spazieren fahren?Nachdem das groß der Chaoten weg war hat man den wahren Charakter gesehen den die Nachzügler fuhren dann auch nur noch auf dem Gehweg!Wer gibt den denn das Recht Polizeiaufgaben zu über nehmen und die Kreuzung Richtung Gesundbrunnen abzusperren?Nor mal hätten andere Verkehrsteilneh mer fahren können denn es war nichts gesperrt und die Ampeln zeigten grün für die anderen Verkehrsteilneh mer die dann noch tätlich angegriffen wurden!Bestimmt lief diese Demo unter dem Motto,,wie machen wir uns noch unbeliebter"!
Stefan P. 31. August 2019 - 01:15
Alter, mit deinen ganzen Klischees bist du ja schon selber ein wandelndes Klischee :-D
Das sind die geilsten, die die deutsche Mentalität, Hater, Hetzer und Mobber anprangern, indem sie haten, hetzen und mobben.
Stefan P. 31. August 2019 - 01:04
@CMAug2019:
Hey König der der Verallgemeineru ng, stell dir vor, ich bin Fußgänger, Radfahrer, Nutzer von Bus und Bahn uuuuuunnnd Autofahrer. Und wenn ich eines dieser Dinge tue, bin ich des Öfteren vom Verhalten des Verkehrsteilneh mers, der ich gerade nicht bin, angenervt. Da hilft nur ein Perspektivwechs el und gegenseitige Rücksichtnahme. Und weil 1 von 10.000 Autofahrern sich scheiße benimmt (Autofahren sind halt auch nur ein Querschnitt der Gesellschaft), gibt es dir das Recht in der Nachtruhe durch Wohnviertel zu fahren mit 100dB unterm Arm? Ich habe ja nichts gegen die Veranstaltung, in Mitte gibt es sowas ja jede Woche, aber die Uhrzeit stört mich.
Im Übrigen bin ich beim Autofahren nicht laut, töte selten jemanden und stehe nicht auf Fahrradwegen oder parke in der 2. Reihe, weil, stell dir vor, dass geht mir als Autofahrer auch auf die Ketten, wenn Rush hour ist und von 2 Fahrbahnen nur eine benutzbar ist.
Stefan P. 31. August 2019 - 01:02
PS:
Danke für deinen medizinischen Rat. Du scheinst vom Fach zu sein. Ich habe nicht geschrieben, dass es nie schreit oder weint, aber im öffentlichen Raum weiß es sich zu benehmen. Da haben wir neben der Erziehung sicherlich auch etwas Glück. Kinder kann man halt leider auch nicht verallgemeinern . Ich weiß, es macht alles so viel einfacher....
CMAug2019 31. August 2019 - 00:44
Das gehört zur deutschen Mentalität dazu, das irgendwelche Hater, Hetzer, Mobber, Nichtsgönner irgendwo einen Ventil suchen. Man kann es nicht jedem Recht machen, auch einem Autofahrer nicht, die Statistisch mehr Tötungen erzielen als Terrorangriffe oder Eltern die mit dem Kinderwagen Fahrstühle blockieren, mit auf dem Gehweg halten und die Str blockieren weil die genau mitten auf dem Rad oder Gehweg einen Plausch halten müssen, die jedesmal einen Bonus haben möchten wenn es um Urlaubsanträge oder Schichtverteilu ngen geht weil sie ja Kinder haben, alle müssen immer auf jeden Rücksicht nehmen, nur die Schnurrbärtigen tragenden, Tennissocken in Sandalen anziehenden,kur ze Shorts tragende Bierbäuchigen Mitbürger nicht.

(Das nennt man übrigens Spiegeln)

Gute Nacht Hans und Gretel, bitte heult etetwas leiser, damit ich arbeiten und meine über 40% Steuern bezahlen kann, weil ich keine Kinder habe

Bilder aus Berlin

 
Diese Website verwendet Cookies. Wenn Du sie weiter nutzt, gehen wir von Deinem Einverständnis aus. Weitere Informationen