In meinen Kalender importieren (ICS)

Eine Sinfonie für das Klima

Alexanderufer 2 10117 Berlin - zum Stadtplan
Freitag 05.06.2020 - Anfangszeit: 18:00 Uhr
Kategorie: Musik
Das Pastoral Project ist einer der Höhepunkte des Beethovenjubiläums. Am 5. Juni 2020, dem Weltumwelttag der UN, sind Künstler*innen weltweit eingeladen, sich mit der 6. Sinfonie Beethovens und den Themen Kultur und Nachhaltigkeit auseinanderzusetzen und ein Video davon auf der Pastoral Project-Plattform zu veröffentlichen. Auf Initiative von Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters wird auch die Ausstellung des Futuriums zum Klang-Ort für das Pastoral Project. Die globale Online-Veranstaltung ist hier abrufbar: https://futurium.de/de/blog/eine-sinfonie-fuer-das-klima

Ludwig van Beethoven war Naturliebhaber. Vor diesem Hintergrund hat die Beethoven Jubiläumsgesellschaft Bonn das Beethoven Pastoral Project gemeinsam mit dem UN-Klimasekretariat zum Weltumwelttag initiiert. Die 6. Sinfonie, die den Beinamen Pastorale trägt, ist Zeugnis von der Liebe des Komponisten zur Natur.

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters: „Beethovens Werk ist nicht nur eine Hommage an die Schönheit der Natur, sondern sie regt auch zum Nachdenken über das Verhältnis zwischen Mensch und Umwelt an. Eine Aufführung zum Pastorale Projekt beizusteuern, war mir deshalb ein großes Anliegen. Denn die Kultur steht in der ersten Reihe, wenn es um die Gestaltung einer nachhaltigen Zukunft geht. Gerade in der Kultur gibt es beim Thema Umweltschutz viele Vorreiter. Ein nachhaltiger Betrieb oder eine umweltbewusste Produktion sind möglich, ohne den künstlerischen Reichtum zu beschränken. Der Kulturbereich zeigt auf vielfältige Weise, wie er seine Mitverantwortung für den Erhalt unserer Lebensgrundlagen wahrnimmt – auch um seiner gesellschaftlichen Vorbildfunktion gerecht zu werden.“

In der Ausstellung des Futuriums bringen Musiker*innen der Jungen Deutschen Philharmonie Beethovens 6. Sinfonie in einer Fassung für Streichsextett zu Gehör und leisten so einen Beitrag zum Beethoven Pastoral Project. Die Musiker*innen werden sich in die Szenerie der Neonatur-Skulptur einfügen. Die große Holz-Skulptur wirkt wie ein wachsendes natürliches Gebilde, denn ihr Aussehen ist am Aufbau winziger Organismen orientiert. Die Skulptur verkörpert so das Anliegen, sich bei der Gestaltung unserer Lebensumwelt stärker von der Natur inspirieren zu lassen.

Futurium-Direktor Stefan Brandt freut sich über die ungewöhnliche Aufführung im Denkraum Natur der Ausstellung: „Hauptthema dort ist der verantwortungsvollere Umgang mit den natürlichen Ressourcen – ein direkter Bezug zum Anliegen des UN-Weltumwelttages. Neben wissenschaftlichen Ansätzen interessieren uns bei der Annäherung an die großen Zukunftsherausforderungen auch künstlerische Perspektiven, denn wir sind von der Kraft interdisziplinärer Zugänge überzeugt. Das Pastorale-Projekt ist in diesem Sinne ein schönes Beispiel für die Verbindung von Information und Phantasie.“

Der moderierte Livestream des internationalen Konzerts beginnt um 18 Uhr. Die Darbietung der Musiker*innen aus dem Futurium ist ab circa 20:40 Uhr im Video oben und auf der Website pastoralproject.org zu sehen. Im Livestream ist neben prominenten Gastbeiträgen, unter anderem von UN-Generalsekretär António Guterres und Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters, und musikalischen Einspielungen auch die Weltpremiere des von der Deutschen Welle produzierten Dokumentarfilms The Sound of Nature zu erleben. Mehr als 250 Künstler*innen und Ensembles von sechs Kontinenten beteiligen sich beim Beethoven Pastoral Project.

von: PR_FUT

Mehr Infos im Internet:

Bilder aus Berlin

 
Diese Website verwendet Cookies. Wenn Du sie weiter nutzt, gehen wir von Deinem Einverständnis aus. Weitere Informationen