In meinen Kalender importieren (ICS)

Werkstattgespräch "Am Küchentisch - Frauen in der Opposition"

Ruschestraße 103 10365 Berlin - zum Stadtplan
Donnerstag 24.10.2019 - Anfangszeit: 19:00 Uhr
Kategorie: Wissen live
Teil der Veranstaltungsreihe "Unangepasst. Repressionserfahrungen von Frauen in der DDR"

Die "sozialistische Frau" war in Vollzeit werktätig, verheiratet, Mutter, Hausfrau und idealerweise noch gesellschaftlich engagiert. Die staatlich verordnete Emanzipation der "DDR-Frau" löste die althergebrachten Geschlechterrollen aber nicht ab, sondern ließ sie weiter fortleben. Das propagierte Leitbild weiblichen Lebens war verbindlich, denn Abweichungen ahndeten DDR-Behörden vielfach mit Ausgrenzung, Repression und Verfolgung.

Werkstattgespräch I
Am Küchentisch - Frauen in der Opposition

Teil der Veranstaltung ist die Vorstellung des Archivbestands "GrauZone" der Robert Havemann Gesellschaft,
mit Rebecca Hermandez Gracia (Archivleitung).

Gäste: Samirah Kenawi, Jessica Bock

18:00 Uhr | Führung durch das Archiv der DDR-Opposition

Es folgen zwei weitere Werkstattgespräche:

Werkstattgespräch II
14.11.2019 | Lernort Keibelstraße
"frau anders" – Lesben-Gruppen zwischen Bürgerrechts- und Homosexuellenbewegung

Werkstattgespräch III
05.12.2019 | Lernort Keibelstraße
"Asoziale" Frauen in der Gesellschaft des Kalten Krieges - Der Fall B.

Für die Werkstattgespräche ist die Anzahl der Plätze ist begrenzt.
Bitte melden Sie sich daher für alle Werkstattgespräche an unter: rothe@agentur-bildung.de

Veranstalter: Agentur für Bildung
Mitveranstalter: Der Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen

Veranstaltungsort
Stasi-Zentrale. Campus für Demokratie
"Haus 7", Raum 427
Ruschestraße 103
10365 Berlin

von: NNK

Mehr Infos im Internet:

Bilder aus Berlin

 
Diese Website verwendet Cookies. Wenn Du sie weiter nutzt, gehen wir von Deinem Einverständnis aus. Weitere Informationen