In meinen Kalender importieren (ICS)

"Wer nicht hören will, wird bestreikt!" - Buchvorstellung & Gespräch im RegenbogenKino

Lausitzer Straße 21a 10999 Berlin - zum Stadtplan
Einschränkung: Eintritt frei, Spenden willkommen
Freitag 22.03.2024 - Anfangszeit: 19:30 Uhr
Kategorie: Wissen live
Jürgen Hinzers Arbeitskampfgeschichten in der Gewerkschaft NGG seit 1979

- Carl Waßmuth und Jürgen Hinzer im Gespräch – Buchvorstellung und Diskussion

Dies sind die Kapitel, die wir uns besonders anschauen wollen: – Nichts sprudelt mehr: Ein Dorf gegen Nestlé – Und immer wieder Coca-Cola – Und Ohne Brauen kein Bier

Bücher über die Arbeitswelt und den Alltag der Menschen dort gibt es nur wenige in Deutschland.
2023 hat Claus-Jürgen Göpfert eines über Streiks recherchiert und geschrieben, das sich spannend wie ein Kriminalroman liest.

Sein zentraler Zeitzeuge ist Jürgen Hinzer, der frühere Bundesstreikbeauftragte der Gewerkschaft NGG, der in vier Jahrzehnten 167 Arbeitskämpfe mit organisierte. Von 2004 bis 2008 war er Streikbeauftragter des Landesbezirks Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland und anschließend bis 2013 Bundesstreikbeauftragter. Er hat so die Geschichte der NGG-Arbeitskämpfe wesentlich mitgeschrieben. Im Buch werden häufig die ersten Streiks überhaupt in einzelnen Branchen beschrieben, etwa in Hotels und Gaststätten. Miese Arbeitsbedingungen, schlechte Bezahlung, Angst und Einschüchterung:
Das sind die Herausforderungen für die Gewerkschafter.

Und wo stehen die Aktivist:innen des Wassertisches? Wo sind gemeinsamen Kämpfe einfach denkbar? Wo müssen wir uns miteinander verständigen?

Eine Frage nur:
Wir wissen, dass das Berliner Trinkwasser von hoher Qualität ist und es ist sozusagen überflüssig, Wasser in Flaschen zu füllen und über weite Strecken zu transportieren. Was aber sagen die Kolleg:innen aus Selters dazu? Zum Autor:
Claus-Jürgen Göpfert ist Journalist und Autor, war von 1980 bis 1985 Redakteur der Frankfurter Neuen Presse und von 1985 bis 2020 Redakteur der Frankfurter Rundschau.
Heute empfängt er »Göpferts Gäste« in der gleichnamigen Veranstaltungsreihe im Frankfurter »Club Voltaire« zu Diskussionsrunden.

Carl Waßmuth ist Bauingenieur und Infrastrukturexperte und wird heute durch den Abend führen.
Er befasst er sich seit 20 Jahren mit öffentlichen Gütern und Dienstleistungen der Daseinsvorsorge und hat die Initiativen „Gemeingut in BürgerInnenhand“ und „Bahn für Alle“ mitbegründet, für die er heute als Sprecher fungiert.
– Anlässlich des Weltwassertages ist dies eine gemeinsame Veranstaltung mit dem Berliner Wassertisch –

von: Silke

Mehr Infos im Internet:

Bilder aus Berlin