In meinen Kalender importieren (ICS)

Antimuslimischer Rassismus in Berlin – Vortrag und Gespräch

Ulmenallee 35 14050 Berlin - zum Stadtplan
Freitag 22.03.2024 - Anfangszeit: 20:00 Uhr
Kategorie: Wissen live
Welche Bilder entstehen in uns, wenn wir über Muslim:innen sprechen? Wie führt das zu Rassismus und Diskriminierung? Welche historischen Wurzeln hat antimuslimischer Rassismus und wie wirkt er auf Betroffene? Im Gespräch mit den Expert:innen Nastaran Tajeri-Foumani und Mohammed Jouni möchten wir Fehlinformationen, pauschale Ängste, aber auch strukturelle Benachteiligungen deutlich machen und darüber sprechen, wie wir alle dazu beitragen können, Teil einer inklusiven und gerechten Gesellschaft zu sein, in der Vorurteile und Diskriminierung keinen Platz haben.

Anmeldung über die Webseite der Ulme35 erforderlich, siehe Link unten!

Referent:innen:
Nastaran Tajeri-Foumani (keine Pronomen): ex-Sozialarbeiter:in, Berater:in für pädagogisches Handeln in der Einwanderungsgesellschaft, Empowerment-Trainer:in, freiberufliche Bildungsreferent:in, Moderator:in, Musiker:in und Gastdozent:in an der ASH Berlin. Arbeitsschwerpunkte: Rassismus und Diskriminierung, Antimuslimischer Rassismus, Flucht und Migration, Versicherheitlichung des öffentlichen Raumes (Racial Profiling), reflexive pädagogische Praxis, Queerfeminismus.

Mohammed Jouni (er/ihm): Empowerment-Trainer, freiberuflicher Referent in der politischen Bildungsarbeit in den Bereichen Flucht, Migration, Diskriminierung und Rassismus. Langjährige Erfahrungen in der außerschulischen Jugend- und Erwachsenenbildung. Seit 2016 Seminarleitung in dem Projekt eBildungsbausteine gegen Muslimfeindschaft. Mitbegründer von Jugendliche ohne Grenzen (JoG) sowie Vorstandsmitglied des BumF.

Diese Veranstaltung ist Teil der Common Ground-Reihe und findet diesmal im Rahmen der Internationalen Aktionswochen gegen Rassismus statt. Nächstes Thema im April: Antisemitismus

von: Ulme35

Bilder aus Berlin