In meinen Kalender importieren (ICS) Empfehlen

Hitze in Berlin: Survival Tips und Locations

Berlin - Berlin
Donnerstag 22.06.2017 - Anfangszeit: :00 Uhr
Kategorie: Schatztruhe

Hier ein paar Ideen, was Ihr bei extremer Hitze in Berlin so machen könnt. (Eure Ideen gern als Kommentar ergänzen, unten direkt ohne Registrierung möglich ;-)

- Picknick im Untergrund: die U55 am Brandenburger Tor soll die tiefstgelegenste und kühlste U-Bahn Berlins sein

- In Kältekammer bei Globetrotter setzen, bei minus 10 Grad können Schlafsäcke und Winterjacken ausprobiert werden. Schloßstraße 78 in Steglitz, Montag bis Samstag 10–20 Uhr.

- In schattigen Biergärten oder in Strandbars (Link auf unsere Übersicht) unter Palmen chillen, Brunnen, Fontänen und Wasserspiele aufsuchen. Besonders Kinder lieben Wasserspielplätze und Plantschen. In Parks mit vielen Bäumen (z.B. Tiergarten) oder an eine von 40 Badestellen flüchten (siehe unsere Kategorie Outdoor).

- Museen (teilweise klimatisiert) und Kirchen (kühl und meist Eintritt frei) besichtigen

- einen Spaziergang durch einen der schatten-spendenden Wälder in Stadtnähe, z.B. direkt an der S-Bahn Grunewald

- Klimatisiert Wochen-Einkäufe erledigen (Lidl Innsbrucker Platz sowie Edeka im Bahnhof Südkreuz und Geschäfte am Hauptbahnhof sind sogar sonntags geöffnet und man trifft dort nette Reisende :-)

- Fächer für Luft-Zufuhr und Regenschirm als Sonnenschutz mitnehmen, Unterwäsche und T-Shirts im Kühlschrank lagern, Wasserflaschen in Eisfach legen, mit Eiswürfeln abreiben

Nicht kostenlos, aber schön kühl und spannend:

- ins Kino gehen: viele Kinos sind klimatisiert (die Programm-Kinos der Yorck-Gruppe mit exzellenter Film-Auswahl sind beispielsweise auf angenehme 24 Grad heruntergekühlt), und abends in eines der im Park gelegenen wunderschönen Freiluftkinos gehen

- eine Bunker- oder Tunnel-Tour mit Berliner Unterwelten

- Transport: klimatisiert sein sollen die Trams M1 und M10 und Eindeckerbusse mit getönten Scheiben sowie auch einige der Doppeldecker

- Ansonsten das Altbekannte:
Elektrische Geräte ausschalten (auch Computer), Jalousien runtermachen, nur ganz früh morgens komplett durchlüften, ansonsten Fenster geschlossen lassen, nasse Laken auf Wäscheständer hängen, lauwarm abduschen, ...

 

Weitere Tips gern als Kommentar hinzufügen (geht schnell und direkt ohne Registrierung). Danke für den Ostbahnhof-Hinweis im Kommentar unten. :-)

von: Andrea

Kommentare  

Bibi 26. Juli 2016 - 09:59
Bei dieser Musik bekommt man Lust auf Sommer:
https://www.amazon.de/Hexenstarke-Sommerlieder-Bibi-Blocksberg-Sentiert/dp/B00009VH9C
Leider kann man nicht reinhören, aber die Lieder sind witzig und machen auch dem nörgeligsten Sommerlaune :-)
ABC 24. Juni 2016 - 12:34
Der reine Horror - die ganze Zeit in abgedunkelten Räumen sitzen müssen. Auch noch am Rechner. Hoffentlich ist das bald vorbei. Ab Juli sage ich mir immer: noch ein paar Wochen, dann ist Schluß.Mit dem ganzen Sommer-Getue, den stinkenden Leuten in der U-Bahn, der ewigen Grillerei überall. Ab September kommt dann eine wirklich schöne Zeit, auch die schönste Zeit zum Verreisen: die Massen der "Sonnenanbeter" sind weg, man kann wieder durchatmen.
Wie es "anderswo" ist, ist mir egal, da ich ja hier lebe - woanders können die Leute machen, was sie wollen...
Daniel Sun 15. August 2015 - 10:21
Ich weiß gar nicht wieso der Sommer enden soll?Ich geh viel in die Sonne von 8-11Uhr und von 15Uhr bis zum Sonnenuntergang .Die Mittagssonne zwischen 11-15Uhr spar ich mir.Aber mindestens 1std täglich um denn Vitamin D Spiegel im Blut nach oben zu treiben.Etwas gesünderes und wichtigeres gibt es kaum(Im Winter natürlich hochdosiert durch tabletten).Und dann möchte ich doch auch meinen Körper, für den ich seid Jahren trainiere,präse ntieren und sexy Frauen ansprechen :)Ich versteh wirklich nicht wieso manche sich den Sommer weg wünschen.Hätte Berlin ein Strand am Meer und ein etwas längeren Sommer dann wär das traumhaft.
Mausi 12. August 2015 - 16:16
Ja ja meckern ist des Deutschen liebste Beschäftigung.. .ein leben ohne meckern ist wie ein Ei ohne Eigelb-geht halt nicht anders.Überall auf der Welt bekannt als die Nörgler number one! von Uruguay bis Kanada, von China bis Norwegen...eins können wir: meckern und jammern !
Mine 04. August 2015 - 11:42
Täglich auf den Kalender gucken und einen Tag abstreichen! Es sind nur noch etwa zwei Wochen - dann ist der Horror definitiv vorbei.
Schluss-aus-Ende-Endlich!
Endlich vorbei die Zeit der Kopfschmerzen, der Dauerschwitzere i, der viel zu kurzen Nächte - wie es "woanders" ist, ist mir schnurzpiepegal , ich bin nämlich (Gott sei dank!) nich woanders sondern hier.
Und hier beginnt bald der Herbst, auf den ich mich schon freue.
fr4nz1 05. Juli 2015 - 14:16
Hier ist keiner zimperlich. Sicher gibt es in anderen Breitengraden ganz andere Temperaturen, wie bei uns aber dafür wohnen die auch größtenteils in klimatisierten Räumen und sind auf diese Temperaturen viel besser vorbereitet.
Hi 04. Juli 2015 - 07:50
Hey,
Lidl am Ostbhf hat seit Anfang Juni dicht gemacht. LG
Sola 27. Juli 2014 - 12:21
Ja, ihr Helden,
Wo andere herrscht auch ne andere Luftfeuchtigkei t, da merkt man die hohen Temperaturen nicht ;)
dubiwum 08. Juni 2014 - 23:47
@zimperlein hat recht. jammern hilft nicht. kleckern statt klotzen. auch mit langen hosen und langsärmligen hemd geht es in der sonne !!! zähne zammbeisssen und durch
zimperlein 07. Juni 2014 - 04:54
Anderswo hat es jeden tag 45 Grad und die Leute jammern auch nicht. Man sollte nicht so zimperlich sein !!!!!! Muss auch arbeiten um mir durch flaschensammeln meine hoteluebernacht ungen zu finanzieren !!!

Bilder aus Berlin

 
berlin streetart,urbex & graffiti