In meinen Kalender importieren (ICS)

Exhibition opening 27.8. 19-21h @Galerie Pleiku (Prenzlauer Berg)

Berlin - Berlin
Dienstag 27.08.2019 bis Samstag 07.09.2019 - Anfangszeit: :00 Uhr
Kategorie: Kunst
28.8.-7.9.2019
Sofi Häkkinen & Riku Nieminen: All Inclusive
Vernissage: 27th of August, 19-21h, Welcome-Willkommen

Why is there no remorse in flying to a sandy beach to bathe in the sun with a sticky plastic wine glass in your hand?
We are well aware that there should be.
The artificial facades of all inclusive holiday resorts conceal fundamental and intriguing questions within; questions that often deal with the the natural and the unnatural.

The All Inclusive Exhibition was born from a mutual interest in holiday resorts - those bizarre and fascinatingly creepy places. Underneath the surface there is the idea of the natural and unnatural. We dive into the distorted reality of these holiday machines with the help of iPhone photography, video and sculpture.

What is artificial? Where can we draw the line between natural and artificial, or does it even exist? Whales, dharma, pollen, corals - why does “all inclusive” feel so wrong? These resorts - like all airports and hotels - are non-places that have no anthropological significance for humans. That is why “anything” can happen in these places. You can think about “anything”. You can renew, shed your skin. Humans want to lay on the intoxicatingly soft beach sand, separating themselves from the organic, like molluscs hiding in their shells.

Häkkinen sees these weird non-places and melancholic happiness oasis’, that compulsively buzz on and on on their god-forsaken strips of beach, where people wouldn’t even life if it wasn’t for these resorts.
Nieminen finds many aspects in the matter, drawing significance ranging from the rat race to aesthetics and entertainment to philosophy.

The wine buffet is filled again. Sun goes up and down.

***

Warum haben wir nicht mehr Gewissensbisse, an einen Sandstrand zu fliegen und mit einem klebrigen Weinglas aus Plastik in der Sonne zu liegen?
Wir wissen doch alle, dass wir sie haben sollten.
Die künstliche Fassade eines All-Inclusive Holiday Resorts verbirgt fundamentale und faszinierende Fragen; Fragen, die sich mit dem natürlichen und unnatürlichen beschäftigen.

Die All-Inclusive Ausstellung wurde aus dem gemeinsamen Interesse für Urlaubs-Resorts geboren – Bizarre und faszinierend gruselige Orte. Unter dieser Oberfläche verbirgt sich sowohl das natürliche und unnatürliche. Wir tauchen in die Realität dieser Urlaubs-Maschinen mithilfe von iPhone Fotografie, Videografie und Skulpturen ein.

Was ist künstlich? Wo kann man die Grenze zwischen dem natürlichen und dem künstlichen ziehen oder existiert diese Grenze überhaupt? Wale, Dharma, Pollen, Korallen – Warum fühlt sich „All Inclusive“ so falsch an? Diese Resorts, genauso wie Flughäfen und andere Hotels sind „Nicht-Orte“, welche keine anthropologische Bedeutung für uns Menschen haben. Hier kann man sich erneuern, seine Haut wechseln. Menschen möchten sich auf den herrlichen weichen Sandstrand legen, sich vom organischen trennen, wie Weichtiere in ihren Schalen.

Häkkinen betrachtet diese komischen Nicht-Orte und die melancholische Freude dieser Oase, die an einem gottverlassenen Stück Strand pulsieren, wo normalerweise kein Mensch leben würde, wäre es nicht des Ressorts wegen.
Nieminen findet einige Aspekte des Themas und zieht Bedeutungen aus dem Rat Race bis hin zur Ästhetik und Unterhaltung zur Philosophie.

Das Wein Buffet ist wieder gefüllt. Die Sonne geht auf und unter.



***


Galerie Pleiku
Eugen-Schönhaar-Strasse 6a
10407 Berlin (Prenzlauer Berg)
www.galeriepleiku.com

Tue-Sat 15-19h

von: Galerie Pleiku

Bilder aus Berlin

 
Diese Website verwendet Cookies. Wenn Du sie weiter nutzt, gehen wir von Deinem Einverständnis aus. Weitere Informationen