In meinen Kalender importieren (ICS)

Das Ewig-Weibliche zieht uns hinan

Hasselwerderstraße 22 12437 Berlin - zum Stadtplan
Einschränkung: Eintritt frei!
Freitag 01.10.2021 bis Sonntag 24.10.2021 - Anfangszeit: :00 Uhr
Kategorie: Kunst
Die Nähe von Tod und Erotik ist ein vielbearbeitetes Thema in der Literatur und Kunst. Besonders deutlich wird die Verbindung jener scheinbaren Gegensätze in der Sepulkralkultur – vor allem in der Darstellung von trauernden Frauen. Häufig in voller Blüte ihrer Jugend stehend und in ihrer Vitalität-ausstrahlenden Erotik bilden sie einen eklatanten Kontrast zu dem, sie umgebenden Gräberfeld. Die Fotografin Semira Mis dokumentiert seit mehreren Jahren solche ästhetischen und erotisch-anmuteden Frauenskulpturen u.a. auf französischen und deutschen Friedhöfen. Im Rahmen ihrer Debütausstellung präsentiert sie vom 1. - 24. Oktober 2021 in der Berliner Novilla (Hasselwerderstraße 22, Berlin-Schöneweide) eine Auswahl ihrer Paris-Sammlung (Montmartre, Père Lachaise, Montparnasse).
Zur Vernissage am 1. Oktober wird die Sängerin Gerhild ((https://gerhild-singt.de/)) mit französischen Chansons für den passenden, musikalischen Flair sorgen. Begleitend zur Ausstellung wird es eine kleine Veranstaltungsreihe mit Vorträgen und einem Philosophischen Café geben.

Semira Mis PhotoArt Facebook: https://www.facebook.com/Mlle.YvonneSchwarz Instagramm: https://www.instagram.com/semiramisphotoart/ Novilla, Hasselwerderstraße 22, 12439 Berlin-Schöneweide, https://movingpoets.org/concrete5/index.php/novilla / https://www.facebook.com/Moving-Poets-Novilla

von: Schuhmann

Mehr Infos im Internet:

Bilder aus Berlin