In meinen Kalender importieren (ICS) Empfehlen

AUTOPOIESIS – Live Sessions

Rosenthaler Str. 39 10178 Berlin - zum Stadtplan
Einschränkung: Eintritt ca 5 Euro bzw. Spende
Freitag 13.10.2017 - Anfangszeit: 22:00 Uhr
Kategorie: Musik
LIVE Sets: JANOSHI (Raw Chicks, Berlin) | VELA (Dangerous Drums, Autopoiesis)
DJ Sets: AMPERIA (Trash Me, Dis/Tanz, Autopoiesis) | VELA
Selten wird ein Techno-LineUp, das sich keinem sachten, sanft-melodischen House widmet, fast ausschließlich von Frauen bestimmt. Es gibt jedoch eine Ausnahme, die Offenheit und Kick Ass Electro und Techno von etablierten wie newcomer FLTQI* DJs in einem kraftvollen Soundsystem zusammenfügt: die Berliner Partyreihe AUTOPOIESIS, die ihre Live Sessions ins Eschschloraque bringt!
Autopoiesis ist der Prozess der Selbsterschaffung und -findung, den die DJs via Sound neuge­stal­ten: Wurzeln im Post Punk und in der Dark Queer Scene verwachsen zu einem dynamischen Sound­system von rebellischem Spirit und Dark Sounds im Electro- und Techno-Spektrum von FLTQI* DJs, das Grenzen erweitert, das verbindet: „Self production, self creation. The self emerges and re-emerges from intersubjective interaction, communication, participation. Being embodied, being in a body. Being situated, being in the world. With Autopoiesis we want to create and re-create ourselves, self-organizing a space where the rules are queered, bent, and redefined. A place where we can connect and communicate. A place of experience and expression.“
Genau diesen Ort gestalten JANOSHI, AMPERIA und VELA mit ihren Live Sessions und DJ Sets im Eschschloraque! AUTOPOIESIS wird zu einem kom­mu­ni­ka­tiven Soundsystem, das gleichermaßen inten­­siv wie gefühlvoll die Klangsprache der DJs zum Publikum, dessen Selbst in rhythmische Ekstase abtaucht, trans­por­tiert: JANOSHI integriert Field Recordings in ihre elektronischen Kompositionen und kreiert damit emo­tio­nale Narra­tive in atmosphä­rischen Soundscapes. Ihre Musik ist persönlich, zugleich düster und gefühl­voll. AMPERIA ist „the secret dancefloor-weapon“! Engagiert in verschiedenen Queer Artist Networks schafft sie als DJ die einzigartige Verbindung von Dark Sounds und durchdringendem Techno. Und wenn dann schon eine ‚Geheimwaffe‘ am Start ist, wird das Soundgelage noch von einem „Bassbombardement“ befeuert: So nämlich der Tenor einer packenden Klangsprache, die VELA als DJ mit langjähriger Erfahrung in der Berliner und der internationalen Clubszene von BreakBeat, Electro und House bis hin zu TechFunk und Techno entwickelte und selbst am besten auf den Punkt bringt: „it still is best described as I’m-going-to-kick-your-arse-onto-the-dance-floor-and-you-will-like-it-and-beg-for-more!“
Und noch viel mehr gibt es am 13. Oktober mit JANOSHI, AMPERIA und VELA im Eschschloraque!

von: stolpersteine

Bilder aus Berlin

 
Oktober 2017
MoDiMiDoFrSaSo
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31          
berlin streetart,urbex & graffiti