In meinen Kalender importieren (ICS) Empfehlen

Theater-Workshop mit Straßentheater Grotest Maru

Auguststraße 10 10117 Berlin - zum Stadtplan
Freitag 20.10.2017 bis Sonntag 22.10.2017 - Anfangszeit: 16:00 Uhr
Kategorie: Comedy & Theater
Bist du zwischen 16 und 27 Jahren alt und Deine Familie hat eine Migrationsgeschichte? Du liebst Theater und träumst davon, Dich in einer Rolle auszuprobieren? Dann komm zu dem international bekannten Straßentheater Grotest Maru und gewinne einen Einblick in verschiedene Arbeitstechniken des Körper- und Objekttheaters und erforsche sie im öffentlichen Raum!

Mach aus Deiner Geschichte eine Szene!

In acht Sessions werden wir zusammen vom verbalen Austausch zum körperlichen Ausdruck finden. Aus autobiographischen Geschichten entwickeln wir Spielszenen und kreieren daraus gemeinsam eine Szenencollage. In unserer Workshopreihe kannst Du alle Facetten der Arbeit in einem Straßentheater hautnah erleben! Du hast Interesse?

***Die Teilnahme ist kostenfrei - schreib uns eine kurze Email und Du bist dabei! kontakt@agitpolska.de

Durch die Auseinandersetzung mit gemeinsamen kulturellen Wurzeln soll die Fremdheit und Angst vor dem Anderen abgebaut werden. In unserem Workshop werden wir mit Menschen unterschiedlicher Herkunft und unterschiedlichen Kulturkreisen kooperieren.
___________________________
TrainerInnen: Ursula Maria Berzborn, Sergio Serrano und das Ensemble des Theaters Grotest Maru
__________________________

Veranstaltungsort: Kunsthaus KuLe e.V., Auguststraße 10, 10117 Berlin

Termine:
26., 27., 28. September
7. & 8. Oktober
20., 21., 22. Oktober
immer von 16h bis 20h
Abschlussveranstaltung am 23.11.

____________________________________
Die Workshopreihe ist ein Teilprojekt des Modellprojektes
„WIR HIER! Kein Platz für Muslimfeindlichkeit
in Europa – Migrantenorganisationen im Dialog“.
Im Rahmen dieses Projektes bieten mehrere Migrantenorganisationen Workshops und Veranstaltungen an, um sich dem Thema Muslimfeindlichkeit in Europa auf künstlerisch-kulturelle Art zu nähern bzw. sich damit auseinanderzusetzen. Finanziert wird das Modellprojekt „WIR HIER!“ vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und der Bundeszentrale für politische Bildung.

von: WirHier!

Bilder aus Berlin