In meinen Kalender importieren (ICS) Empfehlen

Die Geschichte eines Hackers – Analoge Erleuchtung im Knast

Leipziger Platz / Deutsches Spionagemuseum 9 10117 Berlin Berlin - zum Stadtplan
Donnerstag 17.05.2018 - Anfangszeit: 19:00 Uhr
Kategorie: Wissen live
Adrian Janotta ist ein Kind der 1990er-Jahre: Als Autodidakt der Cyberwelt fing er nach der Schule an zu hacken. Damals, als Computer nur was für Nerds waren. Er wurde immer besser, irgendwann saß er heimlich im Kapuzenpulli in einem Transporter und saugte illegal Daten ab. Später verkaufte er sie im Darknet, bis ihn die Polizei verhaftete. Noch im Gefängnis begann seine Wandlung: Er wurde zum Unternehmer. Heute ist er IT-Sicherheitsexperte mit eigener Firma und berät Kunden, wie sie sich gegen Hacker-Angriffe schützen können. Gegen Hacker – wie sein altes Ich.

Der Ex-Hacker arbeitet heute mit Experten, die Hackerangriffe simulieren und in Netzwerke einbrechen, um dann passgenaue Sicherheitskonzepte zu entwickeln.

TEILNEHMER
Adrian Janotta, Ex-Hacker und IT-Sicherheitsexperte

Eintritt frei

von: DSM

Mehr Infos im Internet:

Bilder aus Berlin

 
Diese Website verwendet Cookies. Wenn Du sie weiter nutzt, gehen wir von Deinem Einverständnis aus. Weitere Informationen