In meinen Kalender importieren (ICS) Empfehlen

Bitter Things: Narratives and Memories of Transnational Families

Müllerstraße 133 13349 Berlin - zum Stadtplan
Samstag 15.09.2018 bis Freitag 12.10.2018 - Anfangszeit: :00 Uhr
Kategorie: Kunst
BITTER THINGS:
Narrative und Erinnerungen transnationaler Familien

BITTER THINGS ist ein forschungsbasiertes Ausstellungsprojekt von bi'bak, das die Auswirkungen von Arbeitsmigration auf den Begriff von Mutterschaft aus der Perspektive von Arbeitsmigrantinnen und ihren Kindern untersucht. Ausgehend von Erfahrungen transnationaler Familien aus Vergangenheit und Gegenwart bringen die KünstlerInnen Malve Lippmann und Can Sungu in ihrer Installation Erzählungen mit Objekten zusammen, die in den Familien an die Stelle physischer Nähe treten.

Ausstellung:
15. Sep - 12. Okt
Geöffnet von 14:00 bis 19:00 Uhr
(Geschlossen am Sonntag, Montag und Dienstag)
Ort: Archive Kabinett
Freier Eintritt

Arbeitsmigration ist ein weltweites Phänomen, das traditionelle Familienstrukturen in Frage stellt und neue, transnationale Familienkonstellationen schafft. Um ihre Familien finanziell und materiell zu unterstützen, müssen viele Frauen im Ausland Arbeit suchen und dabei ihre Kinder zurücklassen. Trotz der Herausforderungen als Arbeitsmigrantinnen und der schmerzlichen Erfahrung der Trennung von ihren Kindern versuchen transnationale Mütter, klassische Mutterrollen trotz geografischer Distanz auszufüllen.

Objekte und Technologien spielen eine wichtige Rolle in dieser neuen Definition von Mutterschaft. BITTER THINGS lädt die Zuschauer*innen dazu ein, sich über die Geschichten von Arbeitsmigrant*innen und ihren Kindern die Bedeutung solcher Objekte und Kommunikationstechnologien bei der Herstellung von Verbindungen über Grenzen hinweg vorzustellen.

Nachdem die Ausstellung im DEPO, Istanbul, gezeigt wurde, ist BITTER THINGS nun im Archive Kabinett in Berlin zu sehen. Die Ausstellung wird von einer Publikation begleitet, die von Archive Books herausgegeben wurde. Sie enthält akademische und literarische Beiträge, Interviews, Songtexte und Bilder, die vielfältige Erfahrungen von transnationalen Müttern und ihren Familien aufzeigen.

Mehr Informationen: http://bi-bak.de/de/category/bitterthings/

Ein Projekt von bi’bak in Kooperation mit Archive Books (Berlin), Depo(Istanbul) und DOMiD – Museum und Dokumentationszentrum für die Migration in Deutschland (Köln).

Gefördert durch die Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa, das Goethe-Institut İstanbul. Das Begleitprogramm wird gefördert von der Berliner Landeszentrale für politische Bildung

Konzept und Künstlerische Leitung: Malve Lippmann, Can Sungu
Rauminstallation: Malve Lippmann
Redaktion, Forschung: Maike Suhr
Projektassistenz: Zeynep Dişbudak, Esra Akkaya
Grafikdesign: Jan Grygoriew
Öffentlichkeitsarbeit: Selim Özadar

von: bibak

Mehr Infos im Internet:

Bilder aus Berlin

 
Diese Website verwendet Cookies. Wenn Du sie weiter nutzt, gehen wir von Deinem Einverständnis aus. Weitere Informationen