In meinen Kalender importieren (ICS)

Gedenken an durch Drohnen getötete Kinder

Freienwalder Str. 17 13055 Berlin - zum Stadtplan
Einschränkung: Donnerstags bis Sonntags 15:00 – 18:30 Uhr oder nach Vereinbarung. Freier Eintritt, leider nicht für Behinderte zugänglich.
Samstag 30.03.2019 bis Montag 15.04.2019 - Anfangszeit: 15:30 Uhr
Kategorie: Wissen live
Ausstellung des Drones-Quilt-Project in der Villa Heike
Zum dritten Mal eröffnet die Drones-Quilt Ausstellung in Berlin

Seit gestern ist die Ausstellung des Drones-Quilt-Project kurz vor dem Eingang zur Gedenkstätte Hohenschönhausen in der Villa Heike zu sehen. Waren dort zu DDR Zeiten das geheimen „NS-Archiv“ der Staatssicherheit mit den Akten von Globke, Lübke und anderen gelagert, so kann man in den nächsten Wochen dort die Ausstellung über das Gedenken an durch Drohnen getötete Kinder
sehen. Die Ausstellung ist zugänglich ab 28. März 2019 Donnerstags bis Sonntags 15:00 – 18:30 Uhr, (bei "Heike Ausstellung" klingeln), sonst nach Vereinbarung (Mail an kontakt@drohnen-quilts.de) in der Villa Heike, Freienwalder Str. 17, 13055 Berlin, (Tram M5 oder Bus 256 bis Freienwalder Straße / Tram M6 bis Genslerstrasse); die Ausstellung wird bis zum 15.4.19 zu sehen sein.

Was ist zu sehen?

Die Idee für das Drohnen-Quilt Projekt kam von einer Gruppe Frauen in Großbritannien, die eine sogenannte "visuelle Petition" erstellen wollten, um sie dem Parlament vorzustellen. Diese wuchs mit Hilfe von US Bürgerinnen zu insgesamt 12 Decken mit jeweils 6x6 Feldern. Jedes Patchworkfeld erinnert an ein durch US-Drohnen getötetes Kind. Daneben gibt es Erläuterungen zum völkerrechtswidrigen Drohnenkrieg der USA.

Durch die Friedensaktivistin Elsa Rassbach ist es möglich geworden, 6 von den 12 Decken für ein halbes Jahr nach Deutschland zu holen. Sie vertritt die Organisation Code Pink in Deutschland und ist hier auch in der Anti-Drohnen Bewegung aktiv.

Die US-Basis Ramstein wird als Relaisstation für die US Drohnenangriffe in Mittleren Osten genutzt. Ohne diese Relaistation wäre die Steuerung von der Creech Air Base in Nevada nicht möglich. Damit macht sich Deutschland an diesen Kriegsverbrechen mitschuldig. Auch das Hauptquartier für AFRICOM in Stuttgart koordiniert Tötungen im Nahen Osten und Afrika. Insbesondere in Libyen haben die widerrechtlichen Drohnenangriffe der USA in den letzten Jahren bedeutend zugenommen, obwohl sich die USA mit dem Land nicht im Kriegszustand befinden - genausowenig wie mit Mali, Pakistan, ...

von: Aktion Freiheit statt Angst e.V.

Hinweis: Aktion Freiheit statt Angst e.V. sucht nette Leute als Begleitung

Kommentare  

Russia Today Berlin 01. April 2019 - 11:50
Die US Air Base Ramstein ist bekanntermaßen nicht irgendeine unter allen rund um den Globus verteilten US-Luftwaffenst ützpunkten. Es handelt sich um die personell größte Einrichtung der US Air Force außerhalb der Vereinigten Staaten...
https://deutsch.rt.com/meinung/85685-richter-und-henker-us-airbase/
Ami go home! Такого как Путин! Смерть врагам России!
Trauer 01. April 2019 - 10:14
Nein, das ist keine verdeckte Propaganda sondern ein Aufdecken des Mordens, das seit 16 Jahren im Namen des "Kriegs gegen den Terror" abläuft.

Der Einsatz von Drohnen ist ja auch nur ein Teilaspekt. nach Schätzungen des IPPNW sind in den ersten zehn Jahren des Krieges gegen den Terror bereits etwa 1,3 mio. Menschen ums Leben gekommen (https://www.ippnw.de/commonFiles/pdfs/Frieden/BodyCount_internationale_Auflage_deutsch_2015.pdf).

Wenn es anders wäre, wäre es die erste Ausstellung , die Putin in der STASI Gedenkstätte organisiert hätte ;-)
Warner 01. April 2019 - 10:00
Achtung hierbei. Das Ganze ist mehr oder weniger verdeckte Propaganda des Kremls. Organisiert von einem bekannten Putintroll. Russischer Geheimdienst in Deutschland gegen US-Streitkräfte .

Bilder aus Berlin

 
Diese Website verwendet Cookies. Wenn Du sie weiter nutzt, gehen wir von Deinem Einverständnis aus. Weitere Informationen