In meinen Kalender importieren (ICS)

Zwischen Panikmache und Zweckoptimismus – Wie soll die Entwicklungszusammenarbeit zwischen Europa und Afrika aussehen?

Bochumer Str. 25 10555 Berlin - zum Stadtplan
Einschränkung: Der Eintritt ist frei! Wir freuen uns jedoch über jede Spende.
(Kurzfristige Änderungen vorbehalten)
Donnerstag 12.09.2019 - Anfangszeit: 19:00 Uhr
Kategorie: International
Im Rahmen der Reihe AFRIKA MITTEN in BERLIN im Afrika-Haus Berlin laden wir zum Podiumsgespräch zum Thema Entwicklungszusammenarbeit zwischen Europa und Afrika ein

Seit langem schon verspricht Europa, die Fluchtursachen in den afrikanischen Ländern selbst zu bekämpfen. Das aber gelingt kaum, obwohl Milliarden in die Entwicklungszusammenarbeit gesteckt werden.

Wie kann eine zukunftsweisende Entwicklungszusammenarbeit zwischen Europa und Afrika wirklich aussehen?

Muss mehr Geld dorthin fließen? Oder kommen die Mittel an den falschen Stellen an?

Was erwarten die Afrikaner*Innen von Europa? und was erwarten die Europäer*Innen von Afrika.

Ist Flucht die einzige Alternative? Oder gibt es Zeichen der Hoffnung in den Heimatländern?

Darüber diskutieren an diesem Abend:

Dr. Maria Flachsbarth, MdB und Staatssekretärin im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung,

Ibrahim Gueye, Wirtschaftsjournalist und selbständiger Unternehmensberater,

Kurt Gerhardt, Mitinitiator des Bonner Aufrufs für eine andere Entwicklungspolitik und ehem. Beauftragter des DED in Niger und

Anja Osterhaus, Leiterin der Programmabteilung bei Oxfam,

Moderator Dietmar Ringel, INFOradio des rbb

von: Farafina

Mehr Infos im Internet:

Bilder aus Berlin

 
Diese Website verwendet Cookies. Wenn Du sie weiter nutzt, gehen wir von Deinem Einverständnis aus. Weitere Informationen