In meinen Kalender importieren (ICS)

"Und jetzt bist du tot" - Lesung mit Harald Ritter

Marzahner Promenade 55 12679 Berlin - zum Stadtplan
Donnerstag 22.07.2021 - Anfangszeit: 19:00 Uhr
Der Block-Verlag hat einen neuen Blaulicht-Krimi in neuem Format herausgegeben. Dieser heißt „Und jetzt bist du tot“ und ist von dem Autor Harald Ritter verfasst. Viele Marzahn-Hellersdorfer kennen ihn als langjährigen Lokalreporter der “Berliner Woche”.
Statt in dem bekannten Taschenheft-Format glänzt der Band als Paperback. Er umfasst rund 300 Seiten und ist keine Kriminalerzählung mehr, sondern ein Kriminalroman.Der Hauptstrang der Handlung führt in die 1990er Jahre, als die Wehen der deutschen Wiedervereinigung besonders im Osten Deutschlands noch heftig zu spüren waren. Die Heldin ist eine arbeitslose Fotografin, die im Berliner Bezirk Marzahn wohnt. Im Zusammenhang mit einem Bewerbungsgespräch trifft sie auf ihren vor Jahren verschwundenen Schwager.
Um hinter das Geheimnis seines Verschwindens zu kommen, beobachtet sie ihn heimlich und ermittelt eigenständig in seinem gegenwärtigen Umfeld. Die Spur führt zunächst in ihre gemeinsame Heimat bei Magdeburg zurück, trifft dann aber auf ein Netz von kriminellen Machenschaften.
Es geht um gestohlene Autos, das Sex-Gewerbe und Drogenschmuggel zwischen Deutschland und Polen. Die Spur wird blutig, als die Akteure der deutsch-polnischen Mafia merken, dass die Heldin auf ihren Fersen ist. Aber auch die Berliner Polizei nimmt Ermittlungen auf.Der neue Blaulicht-Krimi führt also in das erste Jahrzehnt der neuen Bundesrepublik zurück. Er bietet auch einen Rückblick auf Verwerfungen, schwierige Jahre eines Neuanfangs für Menschen im Osten Deutschlands. „Es hat sich gut gefügt, dass wir das Buch zum 30. Jahrestag der Wiedervereinigung herausgeben konnten“, erklärt Verleger Helmut Block.
Der Autor stammt aus dem heutigen Sachsen-Anhalt und lebt seit über 40 Jahren in Berlin. Während der zurückliegenden rund zwei Jahrzehnte war er als Lokalreporter für unterschiedliche Zeitungen tätig. „Da stößt man natürlich immer wieder auf Stoff, über den man mehr als nur einen Lokalbericht schreiben kann“, sagt Harald Ritter.
Sein Krimi ist jedoch alles andere als einfach eine Reportage, sondern ein bedacht geknüpftes Gespinst aus scheinbaren Zufällen, persönlicher Betroffenheit und privater sowie polizeilicher Ermittlungstätigkeit. Worum es wirklich geht, erfährt der Leser erst auf den letzten Seiten des Bandes.Als Krimi-Autor trat Harald Ritter erstmals in den 1980er Jahren hervor. Er schrieb Krimi-Hörspiele für den DDR-Rundfunk. Ende der 1990-Jahr veröffentlichte er in der Blaulicht-Reihe die Kriminalerzählung „Der Schlüssel“. „Danach fehlte mir durch meine Arbeit als Reporter einfach die Zeit, ein Buch zu schreiben“, erzählt er.Aber beim Block-Verlag lag noch die Rohfassung seines Buches, das jetzt unter dem Titel „Und jetzt bist du tot“ erschien. „Darauf stieß ich, als ich nach Texten für einen Neustart meiner Blaulicht-Reihe suchte“, erinnert sich Helmut Block. „Der Autor war leicht zu finden, denn er stand durch die Zahl seiner veröffentlichten Artikel bei Google ganz oben“, beschreibt der Verleger die Situation. Es sei außerdem die richtige Zeit, dieses Buch zu veröffentlichen.
Der Titel „Blaulicht“ gehört zu den langlebigsten Krimi-Marken in Deutschland. Unter dem Namen erschien erstmals 1958 in der DDR eine Krimimalerzählung im Heftformat. Herausgeber war zunächst das Innenministerium und ab 1963 der Verlag Das Neue Berlin. Bis 1990 wurden insgesamt 280 Krimis herausgegeben.
1994 hat Helmut Block die Marke übernommen und seitdem 52 weitere Blaulicht-Hefte in seinem Kremkauer Verlag veröffentlicht. Er lehnte sich dabei den bekannten Formaten der Reihe und bisherigen Gestaltungsmustern der Einbände an. „Aus meiner Sicht war es richtig und wichtig, diese Tradition fortzuführen“, erläutert er.
Mit dem ersten Band im neuen Format passt er seine Reihe veränderten Marktbedingungen an. „Die Leser wollen mehr, der heutige Zeitschriftenhandel eignet sich dazu nicht und die Buchhandlungen wollen Formate, bei denen sich der Verkauf lohnt“, fährt er fort. Deshalb biete er die traditionelle Marke nun in einem neuen, frischen, ansprechenden Format an.Zum neuen Markenkern der neuen Blaulicht-Reihe sollen spannende, zeitgemäße Geschichten werden, die den Leser mitnehmen und sich darin wiedererkennen lassen. Zeitgeschichte wird auf fantasievolle Weise zu Kriminalgeschichten, die alles beinhalten, was es zu einem guten Krimi braucht.
Als Motto hierzu lässt sich auch die Äußerung des Autors des ersten Bandes der neuen Blaulicht-Reihe auf dem Einband verstehen. Harald Ritter: „Es macht mir einfach Spaß, mich in dunklen Abgründen des menschlichen Lebens zu bewegen, Spuren zu legen, sie zu verwischen und wieder aufzudecken. Dabei töte ich auch gern einmal und jage mit der gleichen Lust die Mörder.“Der Kriminalroman „Und jetzt bist du tot“ ist im Block-Verlag, Umgehungsstraße 37, 39629 Bismark/OT Kremkau erschienen.
Er umfasst rund 300 Seiten und kostet 14,80 Euro. ISBN 978-3-942589-77-2. Er kann auch unter www.block-verlag.de direkt bestellt werden.Zur Lesung können die Besucher und Fans der Blaulicht-Reihe auf ca. 10 Aufstellern die teils schon historischen Cover bestaunen und noch mehr über diese Erfolgsgeschichte erfahren.
Helmut Block wird auch anwesend sein und einführende Worte sprechen.Anmeldung erforderlich unter Telefon 030 54 704 142 oder hier über unsere Webseite. Zur Kontaktnachverfolgung benötigen wir pro Person Name, Adresse, Mailadresse, Telefonnummer.Eintritt frei, nur mit Negativtest, Impf-oder Genesenennachweis.
Austritt: eine Spende an den Förderverein Stadtbibliothek Marzahn-Hellersdorf e.V. zur Mitfinanzierung der Veranstaltung.
Bei einigen Veranstaltungen in der Stadtbibliothek machen wir Fotos und/oder Videos, die ggf. auf unserer Webseite, denen unserer Partner, Facebook oder Instagram veröffentlicht werden.
Mit freundlicher Unterstützung durch den Förderverein der Stadtbibliothek Marzahn-Hellersdorf e.V.

von: Bibliothekarin

Mehr Infos im Internet:

Bilder aus Berlin