In meinen Kalender importieren (ICS) Empfehlen

Vortrag: Land in Bürgerhand – Möglichkeiten Verantwortung für eine alternative Landwirtschaft zu übernehmen

Straße des 17. Juni 135 10623 Berlin - zum Stadtplan
Montag 23.01.2017 - Anfangszeit: 18:00 Uhr
Kategorie: Wissen live
Land wird knapp und teuer. Konzerne und Großbetriebe haben den fruchtbaren Acker als Investitionsgut für sich entdeckt. Besonders in Ostdeutschland haben sich dadurch die Preise für Boden vervielfacht. Kaum erschwinglich für kleinere oder junge bäuerliche Betriebe, die eine Nachhaltige Landwirtschaft betreiben wollen. Ein Höfesterben ist nicht selten die Folge. Doch es gibt Alternativen wie wir als Konsumenten dem entgegenwirken können. Verantwortung übernehmen, um unsere Vorstellung von gesundem Essen zu verwirklichen.

Der Vortrag gibt zum einen Einblick in die Entwicklung des Bodenmarktes Brandenburg und in die ehrlichen Kosten und Herausforderungen, die durch eine soziale und ökologische Landwirtschaft entstehen. Darauf aufbauend sollen konkrete Lösungsansätze aufgezeigt werden, wie wir langfristig eine Ernährungssouveränität abseits der Agrarindustrie ermöglichen können.

René Tettenborn ist ein Gründungsmitglied und im Vorstand der Ökonauten eG. Die Genossenschaft hat sich zum Ziel gesetzt, die Rahmenbedingungen für kleinere und junge bäuerliche Betriebe in Brandenburg zu verbessern. Ein wichtiges Aufgabengebiet ist dabei der gemeinschaftliche Erwerb von Acker, um diesen dem Spekulationsmarkt zu entziehen.

Der Vortrag findet am Mo., den 23.1.2017, 18 Uhr im TU-Hauptgebäude, Raum H 0110 (Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin) statt. Der Eintritt ist frei und der Vortrag wird auf Anfrage von Gebärdensprachdolmetscher_innen übersetzt. Meldet euch bei aktionen-gruene-woche@riseup.net, wenn ihr die Übersetzung in Anspruch nehmen wollt.

von: gruene-woche-demaskieren

Mehr Infos im Internet:

Bilder aus Berlin

 
berlin streetart,urbex & graffiti