In meinen Kalender importieren (ICS)

Kultureller Dialog zwischen Ost- und Westasien

Leipziger Platz 3 10117 Berlin - zum Stadtplan
Einschränkung: Eintritt frei
Freitag 15.02.2019 bis Montag 04.03.2019 - Anfangszeit: 10:00 Uhr
Kategorie: Kunst
Ausstellungstitel
Kultureller Dialog zwischen Ost- und Westasien

Eine Kalligrafie-Ausstellung des Koreanischen Kulturzentrums und des Iranischen Kulturinstituts in Berlin

Vernissage
Donnerstag, 14. Februar 2019, 19:00 Uhr

Ausstellungsdauer
15. Februar bis 4. März 2019

Kalligrafen
Hamid Ajami (Iran), „Dachun“ Jong Won Kim (Korea), Nafiseh Khanehzar (Iran), Ahmad Mohammadpour (Iran), Nham-hee Völkel-Song (Korea)

Kurator
Dongkook Lee, Seoul Calligraphy Art Museum, Seoul Arts Center

Programm
· Vortrag: 14. Februar, 19:30 Uhr
  Koreanisches Hangeul trifft Persisches Alef-ba in Berlin, Dongkook Lee

· Performance: 14. Februar, 20:00 Uhr
  „Dachun” Jong Won Kim, Ahmad Mohammadpour

· 1. Workshop: 15. Februar, 15:00 Uhr (Koreanisches Kulturzentrum)
  Koreanische Kalligrafie, Nham-hee Völkel-Song

  *Anmeldung erforderlich: projekte@kulturkorea.org

· 2. Workshop: 18. Februar, 15:00 Uhr (Iranisches Kulturinstitut)
  Iranische Kalligrafie, Ahmad Mohammadpour

  *Anmeldung erforderlich: info@irankultur.com

Ort
gallery damdam (Koreanisches Kulturzentrum, Kulturabteilung der Botschaft der Republik Korea, Leipziger Platz 3, 10117 Berlin)

Iran-Haus (Kulturabteilung der Botschaft der Islamischen Republik Iran, Drakestr. 3, 12205 Berlin)

Über die Ausstellung
Der Kulturdialog in Ost- und Westasien ist eine Brücke in die Vergangenheit. Unsere asiatischen Vorfahren hinterließen uns vor Tausenden von Jahren in den Höhlen von Turfan ein wichtiges Erbe.

Die entdeckten historischen Höhlenschriften in Turfan besaßen zwei wichtige Elemente der modernen Kunst: die Schrift und die Malerei.

Die Schrift wurde in Asien geboren und bildete die Grundlage für das Überleben menschlicher Gedanken.

Heute wurden in Ost- und Westasien zwei spezielle Techniken einer hohen Kunst geschaffen, die zwar verschiedene Formen nachweisen, aber beide der asiatischen Schrift folgen. Sie verwenden eigene Elemente der zeitgenössischen Kunst, um uns eine Nachricht aus den Tiefen der asiatischen Geschichte und Kultur zu senden.

Mit den Bemühungen der Kulturinstitute der Republik Korea und der Islamischen Republik Iran beginnen diese beiden Formen nun ein Gespräch im Rahmen einer Live-Performance. Der Kulturdialog in Ost- und Westasien mit der Technik der „Schrift und Malerei" ist ein Workshop für den Dialog. Einen Dialog, der uns auf die Seidenstraße führt.

Die Seidenstraße ist ein Weg, der Europa und Asien verbindet und die kulturelle Anerkennung vergangener Zivilisationen schafft. Heute ist es unsere Pflicht, die Kunst des kulturellen Austauschs zwischen Asien und Europa wiederzubeleben.

von: Koreanisches Kulturzentrum

Mehr Infos im Internet:

Bilder aus Berlin

 
Diese Website verwendet Cookies. Wenn Du sie weiter nutzt, gehen wir von Deinem Einverständnis aus. Weitere Informationen