In meinen Kalender importieren (ICS)

Frauen in der DDR

Prenzlauer Allee 227/28 10405 Berlin - zum Stadtplan
Donnerstag 05.03.2020 - Anfangszeit: 19:00 Uhr
Kategorie: Wissen live
1949 wurde die Gleichberechtigung in der DDR in die Verfassung aufgenommen. Frauen konnten Karriere und Kinder vereinbaren, wenn es auch eine Doppelbelastung war; die werktätige Frau war das Idealbild. Während 1950 49 Prozent der Frauen in der DDR berufstätig waren, belief sich ihr Anteil 1989 auf mehr als 90 Prozent. Sozialpolitische Maßnahmen wie Haushaltstag, Frauensonderstudium, staatliche Hilfen bei der Geburt und Erziehung ermöglichten Frauen, berufstätig sein zu könnten, fast immer in Vollzeit. In die Führungspositionen stiegen allerdings Männer auf, und in den meisten Familien blieb die traditionelle Rollenverteilung erhalten. Wie war das Leben als Frau in der DDR, und was änderte sich nach der Wende? Unsere Gäste werden das spannende Thema diskutieren. Wir freuen uns über Ihre Anmeldung. Moderatorin: Frau Rothe, freie Bildungsreferentin und studierte Historikerin mit dem Schwerpunkt Biografiearbeit.

von: Schuhmann

Bilder aus Berlin

 
Diese Website verwendet Cookies. Wenn Du sie weiter nutzt, gehen wir von Deinem Einverständnis aus. Weitere Informationen