In meinen Kalender importieren (ICS)

Elegant mit 30 Kleidungsstücken – eine Lösung für die Probleme durch „Fast Fashion“?

Mönchstr. 8 13597 Berlin - zum Stadtplan
Sonntag 01.03.2020 - Anfangszeit: 18:30 Uhr
Kategorie: Wissen live
Vortrag der TU-Wissenschaftlerin Dr. Samira Iran

Der Trend zu nicht nachhaltiger massenweiser Billigmode – auch Fast Fashion genannt – belastet mit seinem enormen Ressourcenverbrauch, dem Einsatz von Pestiziden und dem zusätzlichen Müll die Umwelt. Und schadet der Gesundheit von in der Regel schlecht bezahlten TextilarbeiterInnen in Schwellenländern. Auch das Klima leidet: Bei der Produktion von Textilien werden pro Kopf jährlich 442 kg CO2 – Emissionen freigesetzt. Nachhaltige Mode, die ökologisch und fair hergestellt wird, bietet eine Alternative zum Fast Fashion-Trend. Trotzdem bleibt die Frage: Sollen sich Konsumenten noch mehr Kleidung aus nachhaltiger Produktion kaufen, obwohl genügend Kleidungsstücke in den Schränken liegen?

Die Expertin Dr. Samira Iran diskutiert das kritisch und stellt praktisch orientierte Möglichkeiten für Konsumenten vor. Sie ist Forscherin und Dozentin an der Technische Universität Berlin zu den Schwerpunkten nachhaltiger Konsum und nachhaltige Mode.

von: KlimaWerkstatt Spandau

Mehr Infos im Internet:

Bilder aus Berlin

 
Diese Website verwendet Cookies. Wenn Du sie weiter nutzt, gehen wir von Deinem Einverständnis aus. Weitere Informationen