In meinen Kalender importieren (ICS)

Gegen Uns - Rechte Gewalt in der Wendezeit (Im Rahmen der Veranstaltungsreihe: "Die andere Wende")

Greifswalder Straße 4 10405 Berlin - zum Stadtplan
Dienstag 28.09.2021 - Anfangszeit: 19:00 Uhr
Kategorie: Wissen live
Präsentation der Webdoku gegenuns.de – Betroffene im Gespräch über rechte Gewalt seit 1990 Die Webdokumentation ist ein Projekt mit mehreren Episoden. Die Dokumentation rechter Gewalt geht einher mit den Lebenserzählungen jener Menschen, die diese Ausgrenzung und Angriffe erfahren haben. Überlebende jahrelanger Attacken und Angehörige von Ermordeten erzählen von Trauer und Wut, aber ebenso von Beistand und Solidarität. Auch Aktivist*innen, Sozialarbeiter*innen und ehemalige Vertragsarbeiter*innen kommen zu Wort. So entstand ein wichtiges Archiv, das zum vollständigen Bild über Mauerfall und deutsche Einheit gehört. Wir stellen die zweite Episode aus der Webdoku vor. Rashid Jadla, 1978 in Erfurt in einem komplett weißen Umfeld als Sohn eines algerischen Vaters und einer deutschen Mutter geboren, wurde schon als Kind von DDR-Deutschen angegriffen und verfolgt. Mit dem Mauerfall wurden die Attacken der Nazis offener und bedrohlicher. Rashid erzählt von seiner Kindheit, von Gegenwehr und Selbstorganisation und von seiner Hip-Hop-Musik als Sonne Ra. José Paca, der 1989 als Vertragsabeiter aus Angola nach Erfurt kam, schuf Anfang der Neunziger geschützte Räume für von Rassismus betroffene Jugendliche, ermöglichte Fußballtraining und Gespräche und wurde zu einer Art Mentor für die Jungen, auch für Rashid. Schöpferin der Webdoku „gegenuns.de“ ist die Filmregisseurin Julia Oelkers, die zuvor den Dokumentarfilm „Can’t be silent“ über ein Musikprojekt Geflüchteter drehte und die Webdokumentation „Eigensinn im Bruderland“ über Migration und Ungehorsam in sozialistischen Ländern erstellte. Am 20.5. zeigen wir Ausschnitte aus der zweiten Episode, im Anschluss ein Podiumsgespräch mit den beiden Protagonisten und Julia Oelkers statt. Moderation: Angelika Nguyen
Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Die Anmeldung dafür ist ab sofort unter kontakt@hausderdemokratie.de und veranstaltung@hausderdemokratie.de möglich. Beim Besuch der Veranstaltung beachten Sie bitte die geltenden Hygieneregeln.

von: HdDM-Presse

Mehr Infos im Internet:

Bilder aus Berlin