In meinen Kalender importieren (ICS)

Markus Wolf – Ein biografisches Porträt

Leipziger Platz 9 10117 Berlin - zum Stadtplan
Donnerstag 16.09.2021 - Anfangszeit: 20:00 Uhr
Kategorie: Wissen live
Ein neues biografisches Werk über eine epochale Figur der deutsch-deutschen Geschichte: Markus Wolf (1923–2006). Er war 34 Jahre lang Spionagechef des DDR-Auslandsnachrichtendienstes HV A und Stellvertreter des Ministers für Staatssicherheit Erich Mielke. Ein Intellektueller, ein Täter, ein Protegé der Diktatur des Proletariats und Angehöriger der Machtelite im sozialistischen Deutschland.

In Wolfs Auftrag wurden diverse Verbrechen wie Entführungen, Attentate und Giftanschläge begangen. Zudem ist er mitverantwortlich für die Exekution des Stasi-Offiziers Werner Teske, dass offiziell letzte Hinrichtungsopfer im Arbeiter- und Bauernstaat 1981. Nach der Wiedervereinigung wurde Wolf zu einer mehrjährigen Freiheitsstrafe verurteilt, die er jedoch nicht mehr antreten musste.

Jetzt hat der Publizist Peter Jochen Winters ein neues Porträt über den einst gefürchteten Geheimdienstchef, der im Westen bis zu seiner Enttarnung 1979 als "Mann ohne Gesicht" galt, vorgelegt. Winters war viele Jahre als FAZ-Journalist in der DDR tätig und kannte Wolf persönlich. Auch mit dessen Angehörigen und Weggefährten führte er ausgiebige Gespräche. „Eine vielschichtige Persönlichkeit, deren Widersprüchlichkeit schwer zu entschlüsseln ist.“, so Winters.

Teilnehmer

Dr. Peter Jochen Winters Publizist

Moderation

Prof. Dr. Helmut Müller-Enbergs Sydansk Universität Odense


Eintritt frei
Anmeldung erforderlich, bitte per Mail an: events@deutsches-spionagemuseum.de

Teilnahme ist nur mit Nachweis eines max. 24h alten Schnelltests oder Impf- bzw. Genesennachweis möglich.

von: DSM

Mehr Infos im Internet:

Bilder aus Berlin