In meinen Kalender importieren (ICS)

Exhibition opening Sep 14th, 19-21h @Galerie Pleiku (Prenzlauer Berg)

Eugen schönhaar strasse 6a 10407 Berlin - zum Stadtplan
Dienstag 14.09.2021 bis Samstag 25.09.2021 - Anfangszeit: :00 Uhr
Kategorie: Kunst
14.-25.9.2021
KAISA JUSSILA - Ancient and Forgotten
Opening: 14.9. 19-21h, Welcome-Willkommen

The themes of the Ancient and Forgotten exhibition are the past, memories and the world of imagination.
Over time, all lives that have been lived disappear. However, there is something left if you look closely: signs on building walls, letters that were by chance kept, photographs. By peeking behind the curtain of the subconscious and dreams, one can find a way to lost stories.

The exhibition features printmaking works and three-dimensional ceramic and paper works. The works bring together the worlds of fairy tales, everyday life and mystery. Together they create a multidimensional dialogue. I work intuitively. I want my art to make the viewer think and look for meanings.

My work has been supported by The Finnish Cultural Foundation, the Finnish Foundation for the Promotion of Karelian Culture (KKES) and Arts Promotion Centre Finland.

KAISA JUSSILA (b. 1979, Vantaa, Finland) lives and works in North Karelia, Finland. She earned her Master of Fine Arts degree from the Academy of Fine Arts Helsinki in 2006. For the artist, printmaking and ceramics are each other’s opposites and extremes. Paper art serves as a renewing and unifying element between them. Through her expression, she strives for both strong technical virtuosity and playfulness.

***

Altertümlich und vergessen

Die Themen der Ausstellung Altertümlich und vergessen sind die Vergangenheit,
​Erinnerungen und die Welt der Fantasie.

Mit der Zeit verschwindet alles Leben, das je gelebt wurde. Jedoch bleibt etwas zurück, wenn man genau hinsieht: Schilder auf Gebäuden; Briefe, die durch Zufall aufgehoben wurden; Fotos. Wenn man hinter den Vorhang des Unterbewusstseins und der Träume späht, findet man einen Pfad zu den verlorenen Geschichten.

Die Ausstellung enthält Grafikkunst und dreidimensionale Werke aus Keramik und Papier. Diese Kunststücke vereinen die Welten der Märchen, des Alltages und der Geheimnisse. Zusammen sorgen sie für einen multidimensionalen Dialog. Ich arbeite intuitiv. Ich möchte, dass meine Kunst den Betrachter/die Betrachterin dazu bringt, nachzudenken und nach Bedeutungen zu suchen.

Meine Arbeit wurde von der Finnish Cultural Foundation, der Finnish Foundation for the Promotion of Karelian Culture (KKES) und dem Arts Promotion Centre Finland unterstützt.

​KAISA JUSSILA (geb. 1979, Vantaa, Finnland) lebt und arbeitet in Nordkarelien, Finnland. 2006 erhielt sie einen Masterabschluss in bildender Kunst von der Academy of Fine Arts Helsinki. Für die Künstlerin sind die Grafikkunst und die Keramik gegensätzliche Enden eines Spektrums. Die Papierkunst dient als ein erneuerndes und vereinendes Element zwischen den beiden. In ihren Werken strebt sie sowohl nach technischer Kunstfertigkeit als auch Verspieltheit.

***

von: Galerie Pleiku

Bilder aus Berlin