In meinen Kalender importieren (ICS)

Pink.Art präsentiert Reina von der Wyk und Ina Rosenthal: überland

Biesenstaler Strasse 24 13359 Berlin - zum Stadtplan
Einschränkung: Eintritt frei, Spende erwünscht
Ausstellung geöffnet am Freitag, 27. Oktober von 19 - 22 Uhr
und am Mittwoch, 8. November von 18 - 20 Uhr
weitere Öffnungszeiten auf Anfrage unter event@pinkdot-life.de
Mittwoch 08.11.2023
Kategorie: Kunst
In der Ausstellung überland zeigt Reina von der Wyk vornehmlich Bilder aus ihrer norddeutschen Heimat. In ihrer künstlerischen Ausdrucksform konzentriert sie sich hierbei auf Papier, denn Papier ist ihre Farbe und Snippet Painting ihre Art zu malen: Ohne Fotografie, ohne Auftragen von Farbe, ganz einfach Papier. Ihre Bilder entstehen durch Reißen, Überlappen und Aneinanderreihen von farblichen Papierfetzen. Die dabei entstehenden Papier-Risslinien und farblich unterschiedlichen Ausschnitte sind Teil der Gestaltung und eine bewusst gewählte Anlehnung an die Mosaikkunst. Ihre „Farben“ entnimmt sie Illustrierten, Wochen- und Monatszeitschriften und setzt sie in ihren gewählten Motiven um. Dabei wird das oft Belanglose, Politische, Werbliche neu verbildlicht und in etwas völlig Echtes, Politisches, Poetisches verwandelt. Natur als eigenständiger Kosmos, aus sich selbst wachsend und verändernd, ist das Augenmerk der Künstlerin: fragile Schönheit und Zusammenspiel von Farbe und Form. Alles, was sie mit Papier „malt“, zeigt das Zerbrechliche und Verwundbare, aber auch das Harmonische, verbunden mit dem papiernen Naturprodukt – ihrer Farbe. Die Risslinien, die Unregelmäßigkeit, das Nichtwissen und damit das Unkalkulierbare, spiegeln in ihrer Gesamtheit ihr Naturmotiv wieder. „Ich möchte diesen einen poetischen Moment einfangen, die Betrachtenden gefangen nehmen, um im besten Fall anzuregen, über das Bewahren dieses Kosmos nachzudenken“, so Reina von der Wyk, die seit den Achtzigern an ihrer Kunst arbeitet.

Ebsenso landschaftlich, wenn auch abstrakt, ist der Pointilismus von Ina Rosenthal: Ihre Streifzüge durch assoziative Landschaften führen kontemplativ durch erdtönene Stimmungen hindurch. Poetisch wenden sich die stillen Acryl-Werke auf Holzgrund ab vom realen Diesseits und entfalten in wohlkomponierten Millimeterpunkten ihre leise Kraft. Erst durch Abstand verschmelzen die Gedankenfarben zu ihrem eigengesetzlichen Gemütszustand und entfalten eine Leuchtkraft, die die eigenen Landschaften überland erkunden lassen.

von: Pinkdot

Mehr Infos im Internet:

Bilder aus Berlin