In meinen Kalender importieren (ICS)

Dat is typisch Osteuropa: Essen wie beim Vati ohne Wodka-Flasche

Prinzenallee 58d 13359 Berlin - zum Stadtplan
Einschränkung: https://www.eventbrite.de/e/dat-is-typisch-osteuropa-essen-wie-beim-vati-ohne-wodka-flasche-tickets-71296593029?fbclid=IwAR114WHvLhsNDa86u-14g-O9DjZ9UIqfOrKsX1RsAdcODG8bSNAoLXr1cng
Donnerstag 24.10.2019 - Anfangszeit: 19:00 Uhr
Kategorie: Leute treffen
Dat is typisch Osteuropa: Essen wie beim Vati ohne Wodka-Flasche: Kulinarischer Pop-Up + Medienberichte

“Zu seiner Erhaltung bedarf das lebendige Individuum einer gewissen Summe von Lebensmitteln” hat schon Marx festgestellt. Woher aber stammen diese Lebensmittel und wer bereitet sie vor?

Die Fragen nach der Verknüpfung zwischen Essen, Ökonomie und Geschlecht werden an dem Abend im Hinblick auf die heutige politische Situation in Osteuropa gestellt. Wir möchten gemeinsam mit unseren Referent*innen und Gästen erkunden, inwiefern der Übergang vom Sozialismus zum Kapitalismus die Essgewohnheiten und Genderverhältnisse in Osteuropa verändert hat. Wer kocht zu Hause, wer gründet Restaurants und Unternehmen? Wird Ungleichheit durch alltägliche Praktiken rund um das Essen aufrechterhalten oder überwunden?

Wir sprechen über die Klischees von Osteuropa als einer Region, in der die patriarchale “Normalität” selten infrage gestellt wird. Wir möchten dabei die stigmatisierende und manchmal diskriminierende Bilder über den „Osten Europas“ ansprechen und dabei das Augenmerk auf die Macht- und Genderverhältnisse in der Küche richten.

Die Referent*innen und Köch*innen versorgen die Gäste mit Kulinarischem, Kulturellem und Politischem und zeigen, dass in Osteuropa nicht nur Frauen hinterm Herd stehen. Während die Männer* gemeinsam mit den Gästen kochen und essen, sprechen sie über Vorurteile und Realität in Polen, Bulgarien und Russland. Sie liefern Einblicke in widersprüchliche Normen, zeigen patriarchalen Strukturen auf, diskutieren welchen Einfluss Medien darauf haben und was Patriotismus mit Geschlechterrollen zu tun hat. Dazu ist die Szczecińska Beza als unternehmerisches Erfolgsmodell (junge Konditorin aus Stettin) eingeladen und wird erzählen, wie man kulinarisches Talent zum Business-Erfolg bringt.

Vorsicht! Es wird kontrovers diskutiert und mit offenen Karten gespielt... schließlich ist die Küche traditionell der Ort, wo alles gesagt werden kann.

-------------------------------
Osteuropa Tage Berlin ist eine Initiative von Städtepartner Stettin e.V.
Gefördert mit Mitteln der Senatsverwaltung für Kultur und Europa

von: Stency

Mehr Infos im Internet:

Bilder aus Berlin

 
Diese Website verwendet Cookies. Wenn Du sie weiter nutzt, gehen wir von Deinem Einverständnis aus. Weitere Informationen