In meinen Kalender importieren (ICS)

Exhibition opening February 18 Tuesday, 19-21h, Galerie Pleiku (Prenzlauer Berg)

Eugen schönhaar strasse 6a 10407 Berlin - zum Stadtplan
Dienstag 18.02.2020 bis Samstag 29.02.2020 - Anfangszeit: 15:00 Uhr
Kategorie: Kunst
18.-29.2.2020
Meteorite – Eeva Louhio
Opening: 18.2. 19-21h, Welcome-Willkommen

Galerie Pleiku
Eugen-Schönhaar-Strasse 6A
10407 Berlin (Prenzlauer Berg)

Open: Tue-Sat 15-19h

***

"In the Nordic Bronze Age, huge meteorite smashed into the Estonian Island of Saarenmaa. It left a crater lake behind. The power of the explosion has been compared to the Hiroshima bomb blast. Before the explosion it had looked like two suns had appeared in the sky. I went to see the crater in Kaali Village at the turn of the millennium. The crater and its story impressed me and stayed in my mind for a long time.

I was fascinated by the idea of two suns, how they first appeared in the sky and then the other one dived down and hit the earth. Later I started to sketch the phenomenon in pictures. I tried to identify with the Bronze Age people and how they experienced it. In my works I first described the explosion from far away as if viewed from space how the meteorite burnt down the island. However the final story became a story about human individuals.

The etched printing plate can be printed several times. I’m fascinated by the variations that can be made on the same printing plate with different colors and different techniques. Pictures can be put together like a collage.

I often use recycled materials in my art. I am book designer as well and I want to give a new life to abandoned books as works of art."


***


"In der Nordischen Bronzezeit fiel ein riesengroßer Meteorit auf die estnische Insel Saarenmaa. Dieser Meteorit hinterließ einen Kratersee. Die Kraft der Explosion wurde mit dem Knall der Hiroshimabombe verglichen. Vor der Explosion hatte es so ausgesehen, als gäbe es zwei Sonnen am Himmel. Ich habe den Krater zur Jahrtausendwende in einem Dorf namens Kaali selbst gesehen. Dieser Krater und seine Geschichte haben mich beeindruckt und sind mir lange im Gedächtnis geblieben.

Mich faszinierte das Konzept von zwei Sonnen, die am Himmel auftauchten und dass dann eine von ihnen auf die Erde zu raste und auf sie prallte. Später begann ich das Phänomen zu zeichnen. Ich versuchte, mich mit den Menschen aus der Bronzezeit zu identifizieren und zu verstehen, wie sie all das erlebt haben.
In meiner Arbeit beschrieb ich die Explosion zuerst als wäre ich weit entfernt. So als würde man aus dem Weltall beobachten, wie der Meteorit die gesamte Insel abbrennt. In der endgültigen Fassung geht es jedoch um individuelle Personen.

Die Druckplatte, die man im Tiefdruckverfahren benutzt, kann mehrere Male bedruckt werden. Mich beeindrucken die Variationen, die man auf der selben Platte mit unterschiedlichen Farben und Methoden kreieren kann. Die Bilder passen so gut zusammen wie eine Collage.

Ich verwende oft recycelte Materialen für meine Kunst. Ich bin auch Buchgestalterin und möchte alten Büchern neues Leben einhauchen, indem ich sie in Kunstwerke verwandle."

von: Galerie Pleiku

Bilder aus Berlin

 
Diese Website verwendet Cookies. Wenn Du sie weiter nutzt, gehen wir von Deinem Einverständnis aus. Weitere Informationen