In meinen Kalender importieren (ICS)

Listening - Kapitel 2 von „Das Forum bewegen“

Humboldt Forum Schlossplatz 10178 Berlin - zum Stadtplan
Samstag 27.11.2021 - Anfangszeit: 14:00 Uhr
Kategorie: Museen
Im zweiten Kapitel von “Das Forum bewegen” konzentrieren sich zwei der insgesamt dreizehn künstlerischen Teams auf Formen von – im Zuhören liegenden – Aktivismus und auf Stimmen, die in Geschichte und Gesellschaft unterrepräsentiert sind und selten Gehör finden.

Nach dem Annähern an den neuen Stadtraum von außen in Approaching geht es im zweiten Schritt um das Zuhören und um das Hinterfragen von Geschichte, wie sie geschrieben wurde. Seit dem 18. Oktober arbeiten die Künstler*innen für 6 Wochen gemeinsam mit Berliner*innen vor Ort. Am 27. November 2021 präsentieren sie die Ergebnisse ihrer künstlerischen Recherchen.If I ruled the World. Zeichen der Zeit

In If I ruled the World.

Zeichen der Zeit erarbeiten Joy Alpuerto Ritter und Lukas Steltner gemeinsam mit der Musikerin Elsa M’Bala (aka A.M.E.T.) eine Tanzperformance mit jungen Berliner Tänzer*innen unterschiedlichen Urban Dance Hintergrunds. Die Perspektiven, Erfahrungen und Gedanken dieser jungen Berliner*innen, die die Entstehung von Geschichte hinterfragen und eine Vision ihrer eigenen Zukunft entwerfen, kommen zum Ausdruck.

Listening Activism

Durch verbalen und nonverbalen Austausch schaffen Viviana Defazio, Diana Sirianni und Jolika Sudermann mit Listening Activism einen Zustand des genauen Zuhörens zwischen den Projektbeteiligten und den Besucher*innen des Humboldt Forums. Verbindungen und Begegnungen werden zur Basis gemeinsamer Aktionen, die den Verhaltenskodex des Schlosses durchbrechen und seine Architektur, die Macht und Hegemonie ausstrahlt, untergraben wollen.

Seit Sommer 2021 laden Berliner Tanzkünstler*innen zum gemeinsamen Forschen und Bewegen im Humboldt Forum ein. Im zweiten Kapitel untersuchen sie in öffentlichen Proben, Workshops und Gesprächen Stimmen, die in Geschichte und Gesellschaft selten Gehör finden.

Die Ergebnisse sind am 27.11.2021 in verschiedenen Tanzperformances erlebbar. Über den Nachmittag verteilt erleben Sie Urban-Dance-Interventionen von 15 jungen Berliner Tänzer*innen, die die Bedeutung von Gesten und physischen Codes unterschiedlicher kultureller Kontexte interpretieren und neu kontextualisieren sowie Formen von „Listening Activism“, die Mitglieder der Gehörlosen Community Berlins und des FELD Theaters gemeinsam mit Besucher*innen des Humboldt Forums erkunden. Gerahmt werden die Aufführungen von Gesprächsveranstaltungen, welche die Themen der Arbeiten aufgreifen.

Die Performances

If I ruled the World. Zeichen der Zeit von Joy Alpuerto Ritter und Lukas Steltner mit der Musikerin Elsa M’Bala (aka A.M.E.T.) hinterfragt die Vorurteile einer normativen Gesellschaft. Was und wer definiert „die Norm“, was ist abweichendes Verhalten? Wie können wir die Norm verschieben? Die Präsenz der sich bewegenden Körper der Berliner Tänzer*innen erzählt ihre eigenen individuellen Geschichten – zugleich repräsentieren sie das vielfältige und lebendige Berlin von heute.„Man könnte sagen, dass die Art und Weise, wie wir Geschichte weitergeben, die Wahrnehmung von Ereignissen, Individuen und ethnischen, kulturellen oder sozialen Gruppen innerhalb eines bestimmten kulturellen Kontextes prägt. Wer entscheidet über „Wahrheit“ und „Lüge“ – und wie nehmen die Menschen das wahr?“

Listening Activism: Durch verbalen und nonverbalen Austausch schaffen Viviana Defazio, Diana Sirianni und Jolika Sudermann mit Listening Activism einen Zustand des tiefen Zuhörens bei den Projektbeteiligten und den Besucher*innen des Humboldt Forums. Die Hörpraxis lässt die Einzigartigkeit jedes Menschen sichtbar werden. Sie öffnet Raum für intellektuelle, emotionale und physische Antworten auf strukturelle Fragen wie „Wie beeinflusst die architektonische Symbolik des Gebäudes Ihren Besuch im Humboldt Forum?“ Die vielfältigen individuellen Prozesse vereinen sich zu einem achtsamen, fokussierten kollektiven Körper, der rebellische Handlungen entstehen lässt, die den Verhaltenskodex des Schlosses zu durchbrechen und seine Architektur von Macht zu untergraben suchen.

“A world is always as many worlds as it takes to make a world.” Jean-Luc Nancy

- 14:00 - 19:00 Uhr
- Eintritt frei
- Kein Ticket erforderlich
- Keine Sprachkenntnisse erforderlich

von: soesch

Mehr Infos im Internet:

Bilder aus Berlin