In meinen Kalender importieren (ICS)

Multimediale Ausstellung Inside Outsider – Über das Erleben von Menschen mit psychischen Erkrankungen (Mo - Fr)

Alt-Marzahn 23 12568 Berlin - zum Stadtplan
Einschränkung: freier Eintritt
Montag 17.06.2024 bis Sonntag 01.09.2024 - Anfangszeit: 09:00 Uhr
Kategorie: Kunst
1. Juli bis 31. August im Kunst- und KulturCafé, Alt-Marzahn 23 (Eintritt frei)

Psychische Leiden sind eine unterschätzte Volkskrankheit und gegenüber Betroffenen gibt es oft Vorbehalte. Das möchte die multidimensionalen Ausstellung INSIDE OUTSIDER ändern. Interessierte können hier anschaulich über das Innenleben von Betroffenen erfahren – und erleben und wie sie sich damit auseinandergesetzt haben, um zu genesen. Dazu begleiten Texte zum Lesen und Anhören die Werke, indem Künstlerinnen selbst zu Wort kommen. Die Informationen sind über QR-Codes mit dem Smartphone zugänglich. Bei Führungen stellen die Künstlerinnen ihre Arbeiten persönlich vor.

Was ist Outsider Art?

Das Wort OUTSIDER im Titel der Ausstellung leitet sich vom englischen Begriff Outsider Art (Außenseiterkunst) ab. Er bezeichnet Kunstwerke von Menschen, die am Rande der Gesellschaft leben und wird oft mit Kunstwerken von Menschen mit psychischen Problemen in Verbindung gebracht.

Die Ausstellung ist zu erleben: 1. Juli bis 31. August im Kunst- und KulturCafé, Alt-Marzahn 23, 12568 Berlin. Die Öffnungszeiten des Kunst- und KulturCafés sind Folgende: Mo., Mi., Do., Fr. 9:00 bis 16:00, Di. 9:00 bis 18:00 Uhr.
Der Eintritt ist frei.
Die Vernissage findet statt am 07. Juli ab 16.00 Uhr. Für Führungen, die während der Öffnungszeiten möglich sind, wird um Anmeldung gebeten unter kunsttherapie@email.de.

Die Ausstellung richtet sich besonders an:
* Menschen, die sich über das wichtige und vielfältige Thema „seelische Gesundheit und Erkrankung“ informieren möchten
* Interessierte, die etwas über Kunsttherapie und die Verbindung von Kunst und seelischer Gesundheit erfahren möchten
* seelisch Erkrankte und ihre Angehörigen, die eine wirksame Therapieform kennenlernen wollen
* Psychotherapeut*innen, Psychiater*innen oder Kunsttherapeut*innen

Volkskrankheit „Psychische Leiden“

Fast 18 Millionen Deutsche sind jährlich von einer psychischen Erkrankung betroffen. Gleichzeitig sind diese Leiden mit viel Scham besetzt und Betroffene sehen sich oft Vorbehalten ausgesetzt – dabei ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass wir alle im Laufe des Lebens selbst betroffen sein könnten. Die Ausstellung INSIDE OUTSIDER möchte daher:

* mehr Bewusstsein, Verständnis und soziale Anerkennung für Menschen mit seelischen Erkrankungen schaffen und für einen Umgang ohne Vorbehalte werben
* betroffenen Künstler*innen helfen, sich besser verstanden zu fühlen, indem ihre Werke und die Geschichten dahinter von möglichst vielen Menschen gesehen und erlebt werden
* die Erfahrungen von Erkrankten sichtbar machen und zeigen, welche Ressourcen, innere Potentiale und Kompetenzen, ein Mensch im Leben für seine Genesung nutzen kann
* die Rolle von Kreativität und den möglichen Beitrag von Kunsttherapie beim Gesund-Bleiben und Gesund-Werden bewusster machen

Zu den Organisator*innen der Ausstellung

Die Ausstellung wird vom "Art Therapy Collective" organisiert, einem Zusammenschluss von Kunsttherapeutinnen, die sich dafür engagieren, dass psychische Erkrankungen in der Gesellschaft weniger stigmatisiert werden und Betroffene weniger Vorurteilen, Bewertungen oder Ausgrenzungen erfahren müssen. "Ich hoffe, dass die Ausstellung zu mehr Empathie und sozialer Anerkennung von Menschen mit psychischen Erkrankungen führen wird", sagt Dr. Ina Keggenhoff, Gründerin des Art Therapy Collective. "Ich glaube, dass Kunst ein wunderbares Mittel zum Austausch und mehr Verständnis füreinander dienen kann. Außerdem ist Kunst nicht nur gut für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden, da sie Erinnerungen und Gefühle zum Ausdruck bringt. Auch wenn sie betrachtet wird, kann sie zur Reflexion der eigenen Überzeugungen und Werte anregen."

Die heilende Wirkung von Kunst und Kunsttherapie bekannter machen

Kunsttherapie kann Betroffenen bei ihrer Genesung wirksam helfen. Die Künstlerinnen der Ausstellung sind selbst krisen- und psychiatrieerfahren und von den positiven Genesungseffekten durch ihre Kunst, die zum Teil in kunsttherapeutischen Sitzungen entstanden ist, überzeugt. Die Therapieform entwickelte sich ab Anfang bis Mitte des 20. Jahrhunderts besonders in den USA und im Vereinigten Königreich. In letzterem ist sie bereits zu einem festen Bestandteil im klinischen Gesundheitswesen geworden und als Beruf gesetzlich geregelt. In Deutschland steckt diese Anerkennung noch in den Kinderschuhen, so dass Kunsttherapie bis heute nicht zum Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen gehört. Die Ausstellung INSIDE OUTSIDER soll daher auch einen Beitrag leisten, Kunsttherapie und ihre Wirkung bekannter zu machen. Neben den Kunstwerken und Künstler*innen ist so Thema der Ausstellung, was Kunsttherapie ist und wodurch sie wirkt.

von: InaKegg

Bilder aus Berlin