Die menschlichere Maske: Komfortabel, kompakt, kommunikativ :-) (entwickelt von befreundetem Tüftler)

Berlin - Berlin
Einschränkung: Mehr als gratis, aber genial, auch für gratis & international! :-)
Thomas, ein langjähriger Freund und schwäbischer Tüftler, hat – wie wir alle – Fernsehbilder von Menschen gesehen, die in Krankenhäusern und Heimen keine Chance auf ein Lächeln des Ärzte- und Pflegepersonals oder unterstützendes Lippenlesen haben, ganz einfach, weil der Mund nicht sichtbar ist. Inzwischen hat jede/r von uns mit Masken zu tun. Das hat ihn und sein Team zu folgender Innovation bewegt:

'Certespiri' (Esperanto für sicher atmen) ist eine in vielerlei Hinsicht für ein nachhaltigeres und besseres Leben entwickelte 100% recycelbare Maske. Ihr transparenter Mund- und Nasenbereich aus langlebigem, schlagfestem Kunststoff sorgt für eine jederzeit sichtbare Mimik und erfüllt zugleich alle Sicherheitsanforderungen mindestens (s.u.) an Alltagsmasken, so auch für öffentliche Verkehrsmittel oder Einkäufe. Der weiche, anschmiegsame Rand und das individuell einstellbare Halteband sorgen für den bequemen Sitz, über den hinteren Seitenbereich erfolgt eine angenehme Form der Luftzufuhr.

Ihr kompaktes Format wirkt auf die meisten Menschen sicher ansprechender als die Schweißervisier-Anmutung von anderen transparenten, teilweise auch nicht ganz mundabdeckenden Masken. Und nicht nur durch die transparente Mimik und ein sichtbares Lächeln ist die Maske kommunikationsfreundlicher: Anders als bei Stoff- und Papiermasken ermöglicht sie auch eine sehr viel deutlichere Aussprache – und schwer hörende Menschen können sogar noch zusätzlich von den Lippen lesen. Die pflegeleichte Maske ist einfach abwaschbar, sogar spülmaschinenfest, und selbst, wenn sie irgendwann mal nicht mehr gebraucht werden sollte, wäre auch das Material komplett zu Granulat recycelbar.

Hier zeigt Thomas recht anschaulich die Besonderheiten der innovativen Maske. (Fettschrift = klickbarer Link zu kurzem Video). Das Video diente zum sogar 'übererfolgreichen' Crowdfunding für das FFP2-Upgrade-Zertifikat. Diese Zertifizierung ist vor allem für ein kleines Unternehmen sehr aufwendig. Mit dem Zertifikat könnte die Maske aber dann sogar ganz offiziell – und sowieso flexibel nur durch einsetzbare Filter – auch als FFP2-Maske verwendet werden. 

Und hier gibts weitere Infos, Updates der Entwicklung, neue Farben (der zehnjährige Sohn einer Freundin will seine 'Darth-Vader'-schwarze Maske kaum noch abnehmen ;-) und eine direkte Bestellmöglichkeit: https://www.certespiri.net

Smarte Innovationen, um auch MIT Viren zu leben und zu arbeiten, wie sichere, kommunikationsfreundliche & doch erschwingliche Masken ermöglichen dann hoffentlich wieder mehr Kultur-, (auch kostenloseGroßveranstaltungen, freie Berufsausübung und Existenzrettung für  mehr Menschen und weniger Lasten für alle! ;-) Auch im Hinblick auf künftige ggf. gefährlichere Viren mit sehr viel höherer Mortalität als die hierzulande derzeit 0,1 bis 0,3%.

Diese und auch weitere Innovationen wie Raumdesinfektion vorantreiben, Flächen im Freien für Schausteller, Clubs, Theater zur Verfügung stellen, einfach mehr Experimente wagen anstatt däumchendrehend auf wirksame Impfstoffe warten, die vielleicht nie kommen werden. Und die Gefährlichkeit der Pandemie, Wirksamkeit von Eindämmungsmaßnahmen & mögliche Kollateralschäden durch diese (für Gesellschaft, Kultur, Bildung, Gesundheit, Wirtschaft, ...) immer wieder neu mit einem breiter aufgestellten Expertenteam prüfen. Dazu folgender faktenbasiert-kluge und konstruktive Artikel – ausgerechnet in der taz. ;-)

von: Andrea

Mehr Infos im Internet:

Bilder aus Berlin

 
Diese Website verwendet Cookies. Wenn Du sie weiter nutzt, gehen wir von Deinem Einverständnis aus. Weitere Informationen