In meinen Kalender importieren (ICS)

Welcome to exhibition: Concrete works - Tapio Haapala

Eugen schönhaar strasse 6a 6a 10407 Berlin - zum Stadtplan
Dienstag 15.09.2020 bis Samstag 26.09.2020 - Anfangszeit: :00 Uhr
Kategorie: Kunst
15.-26.9.2020
Concrete works - Tapio Haapala

Tapio Haapala has used concrete in his latest works. The simplicity of the deployed materials and shapes, the combined use of casting and construction techniques, surreal impressions stemming from scale alteration, and the variation of similar elements are at the core of these exhibition pieces. Other central elements include playfulness and experimentation. Screws and pulls appear in many pieces as mundane objects that have experienced metamorphosis and grown in size, becoming useless in practical terms, but at the same time acquiring aesthetic and unique features.

This exhibition can be seen a continuation of Haapala’s previous exhibition held at Galerie Pleiku, where the displayed pieces also centered around the mundane nature of the deployed materials. That exhibition was held in 2014 and included pieces made of tubes and iron.

Tapio Haapala (1965-) obtained a Master of Arts at the Helsinki University of Industrial Arts in 1995. He has also studied art at the Art School MAA and Fine Art Kankaanpää. Haapala is a member of the Finnish Painters’ Union and the Association of Finnish Sculptors. Haapala has produced many public works of art in both Finland and Sweden.

Tapio Haapala’s homepage: http://www.tapiohaapala.net

***

Werke aus Beton - Tapio Haapala

Tapio Haapala hat in seinen neusten Werken mit Beton gearbeitet. Die Einfachheit der eingesetzten Materialen und Formen, das Zusammenspiel von Guss- und Baumethoden, surreale Eindrücke, welche durch Veränderungen der Dimensionen entstehen und die Abwechslung ähnlicher Elemente bilden das Herz dieser Ausstellungsstücke. Andere wesentliche Elemente sind die Verspieltheit und Experimentation. Schrauben und Züge erscheinen in vielen Werken als alltägliche Objekte, die eine Metamorphose durchlaufen haben und gewachsen sind, sodass sie aus praktischer Sicht nun nutzlos sind. Jedoch erhielten sie dadurch zur gleichen Zeit ästhetische und einzigartige Merkmale.

Diese Ausstellung kann als Fortsetzung der vorherigen Ausstellung, die Haapala in der Galerie Pleiku veranstaltet hat, gesehen werde. Damals handelten die gezeigten Werke ebenfalls von den banalen Aspekten der verwendeten Materialen. Diese Ausstellung wurde 2014 veranstaltet und enthielt Werke aus Röhren und Eisen.

Tapio Haapala (1965-) erhielt 1995 einen MA-Titel von der Helsinki University of Industrial Arts. Außerdem studierte er Kunst an der Art School MAA und der Fine Art, Kankaanpää. Haapala ist Mitglied der finnischen Malervereinigung (Finnish Painters’ Union) und der Association of Finnish Sculptors. Haapala hat viele öffentliche Werke in Finnland und Schweden entworfen.

Tapio Haapala’s Homepage: www.tapiohaapala.net

von: Galerie Pleiku

Bilder aus Berlin

 
Diese Website verwendet Cookies. Wenn Du sie weiter nutzt, gehen wir von Deinem Einverständnis aus. Weitere Informationen