In meinen Kalender importieren (ICS) Empfehlen

Die entdeckte CIA-Spionagetechnik – Das Crypto Museum Eindhoven zu Gast

Leipziger Platz / Deutsches Spionagemuseum 9 10117 Berlin Berlin - zum Stadtplan
Dienstag 12.03.2019 - Anfangszeit: 19:00 Uhr
Kategorie: Wissen live
Während des Kalten Kriegs entwickelten Techniker auf beiden Seiten des Eisernen Vorhangs eine Vielzahl an verdeckten Abhörgeräten, sogenannte Wanzen. Nach dem Fall der Mauer wurden Stasi-Wanzen an allen möglichen Orten entdeckt. Aber auch die CIA entwickelte diverse Wanzen-Modelle, um gezielt Personen, Botschaften des Warschauer Pakts, aber auch die ihrer eigenen Verbündeten auszuspionieren. Über das Vorgehen der CIA und die eingesetzte Technik ist bis heute fast nichts bekannt – Top Secret!

2017 erhielt das Crypto Museum in Eindhoven erstmals Zugang zu einer Reihe interessanter CIA-Wanzen und konnte die Geschichte dahinter rekonstruieren. Mit einem verblüffenden Ergebnis: Alle Geräte wurden zwischen 1952 und 1985 von einem niederländischen Unternehmen für die CIA entwickelt. Mit unbekannten Modulationstechniken ausgestattet waren sie für die Spionageabwehr des Gegners kaum zu orten.

Zum ersten Mal präsentiert das Crypto Museum der Öffentlichkeit insgesamt fünf Generationen von Abhörgeräten, welche die CIA verwendete. Außerdem werden die Spezialisten die Funktionsweise der CIA-Technik live demonstrieren.

TEILNEHMER
Marc Simons, Crypto Museum Eindhoven
Paul Reuvers, Crypto Museum Eindhoven

Eintritt frei

von: DSM

Mehr Infos im Internet:

Bilder aus Berlin

 
Diese Website verwendet Cookies. Wenn Du sie weiter nutzt, gehen wir von Deinem Einverständnis aus. Weitere Informationen