In meinen Kalender importieren (ICS)

Critical Mass Fahrradtour

Berlin - Berlin
Freitag 25.09.2020 - Anfangszeit: 20:00 Uhr
Kategorie: Tolle Touren

An jedem letzten Freitag im Monat um 20 Uhr (auch an Weihnachten und bei jedem Wetter) findet die Critical Mass Berlin statt (Dauer ca. 2 Std.).

Pandemie-Variante: "An 4 Orten jeweils um 20 Uhr treffen. Die Orte wären der STUTTGARTER PLATZ, auf dem Platz vor dem Zentralflughafen am PLATZ DER LUFTBRÜCKE, vor der Max-Schmeling-Halle am FALKPLATZ und auf dem BOXHAGENER PLATZ.
Vor dort fahren die jeweiligen kritischen Massen, also WIR, gemeinsam durch unsere schöne Stadt um sich um 22:30 Uhr im LUSTGARTEN vor dem Alten Museum zum BIKE UP zu treffen!"

Textquelle: verlinkte Seite

Treffpunkt normalerweise Mariannenplatz. Die Critical Mass ist eine weltweite Bewegung, bei der sich Fahrradfahrer treffen und durch die Stadt fahren. Man kann es persönlich als Fahrradtour, Protestform, Spaßveranstaltung, Flashmob oder was auch immer betrachten. Mittlerweile sind mehrere hundert Teilnehmer dabei. Gefahren wird wohl auch bei kühlem Wetter.
Verhaltensregeln bei der Critical Mass:
Die Gruppe fährt auf der Fahrbahn auf einer Spur und hält sich an die Verkehrsregeln. Die Gruppe bleibt kompakt und beisammen um durch den motorisierten Verkehr nicht zerrissen zu werden.
Alles bleibt friedlich und lässt sich durch aggressive Autofahrer nicht provozieren. Der Verkehr wird nicht absichtlich gestört, es geht nicht um Verkehrsbehinderung anderer, sondern darum, sich als unmotorisierter Verkehrsteilnehmer ein Stück öffentlichen Lebensraumes, die Straße, zumindest zeitweilig zurückzuerobern.

Und per Klick auf folgenden Link in Fettschrift finden sich weitere spannende Berlin Tips für heute bzw. per Klick hierauf besondere Berlin Events morgen

von: Nick

Mehr Infos im Internet:

Kommentare  

Freddy 25. September 2020 - 15:43
wer Ruhe sucht, sollte sich Oropax besorgen. Oder in Wald ziehen. Beste Mittel. Ich wohne neben einem Kindergarten. Das ist kein Kinderspiel für meine Ohren ;) aber sich aufzuregen, weil sich noch vor der Nachtruhe (ab 22 Uhr) Leute draußen (auch gerne mit Musik) bewegen, der hat doch wohl den Schuss nicht gehört. Berlin wird eh immer spießiger und das finde ich nicht gut. Gute Nacht
Fahrradmutter 02. Februar 2020 - 15:35
Sehr geehrte Frau Brüning,

da wäre aber richtig viel Zeit gewesen, sich einmal den riesigen beleuchteten Schriftzug Ihres Arbeitsplatzes vor Ihrem Kommentar abzuschauen. Und sieben Stunden Arbeitszeit sind wirklich hart. Hier engagierten Mütter und Väter für bessere Luft in unserer Stadt und damit auch für Ihre Familie (eventuell gehören auch Kinder dazu), die manchmal erst nach zehn bis zwölf Stunden Arbeit nach Hause zu ihrer Familie kommen. Die Critical Mass findet an EINEM Freitagabend im Monat statt. Zwei S-Bahnhöfe sind übrigens in direkter Umgebung der Mall.
Bleiben Sie gesund und kommen Sie künftig immer sicher im Berliner Auto-/LKW-Verke hr mit Ihrem Roller an!
Immanuel 28. September 2019 - 19:20
Ein Plädoyer von Hannes12345 gegen die demokratische Demonstrationsfreiheit.

Aber dieser Hannes12345 hat das gleiche Recht, seine Meinung zu haben, wie die Radfahrer zu demonstrieren. Wer Demos nicht mag, sollte nicht in einer Hauptsstadt wohnen.
Hannes12345 28. September 2019 - 19:12
Geht nach Hause und stört rechtschaffende Fussgänger
nicht bei ihrer Nachtruhe!!
Morrl Zekuriti 31. August 2019 - 23:49
also alle Roller die ich gesehen habe, wurden durchgewunken, manche sind sogar n stück mitgefahren...
PMS Meno SH e.V. 31. August 2019 - 23:43
Hallo Christiane, als ich Deinen Kommentar las musste ich mich zusammenreißen um nicht in Tränen auszubrechen.

Ich hab mir gesagt Eberhard, reiß dich zusammen, hab ich mir gesagt, jawohl!

Ich bin untröstlich, das muss wirklich sehr sehr schrecklich gewesen sein, an dem letzten Freitag im Monat die periodische Demo nicht vorrausschauend kommen gesehen zu haben.

Deine Familie, muss sicher ausgemalt haben, dass ein Autounfall mit mind 2 beteiligten Autofahrern passiert ist, schlimm das deine Familie dich auch nicht erreichen konnte, ganz ganz ganz schlimm.

So Autofahrer können nämlich immer überall einen Unfall verursachen, ja das können sie, jawohl!
rheindalph 31. August 2019 - 23:01
liebe Christiane Brünning,
es tut mir außerordentlich leid, dass Sie in den 60 min, die Sie länger gebraucht haben keine Möglichkeit mit einem mobilen Lichtbild- Ton- kabellosem Netzwerk- Kommunikationsg erät umgs. Handy informieren konnten.
Christiane Brüning 31. August 2019 - 22:00
ich arbeit im east seid morll hatte 20.30 feierabernfande s nicht prickelnd micht duch zu kommen mit meinem motorroller um nach 7 stunden arbeit wo ich sonst 30 minuten brauch brauchte ich gestern 1 1/2 stunden meine familie dachte schon es ist mir was pasiert
Immanuel 31. August 2019 - 16:03
Ist schön ziemlich schräg: In Berlin wohnen wollen, aber über laute Demos, die den Verkehr aufhalten, aufregen. Wer ohne Demos und Staus leben will, darf nicht mitten in Berlin wohnen!

Und seit wann gelten für polizeibegleite te Demos die StVO-Verkehrsre geln?
Sven Autoke 31. August 2019 - 12:04
Wenn die Polizei da ist, ist es egal was die Ampel zeigt, wo hast du deinen Führerschein gemacht? Die StVO wird dann von der Polizei geregelt. Auf der anderen Seite kritisierst du Radfahrer, die eine Verkehrsbehinde rung auf dem Gehweg umfahren, gehts dir um Kritik oder willst du nur Hetzen?!
Sven Radke 31. August 2019 - 11:52
Freiheit was dort abläuft!Keine Organisation!Pr ovokationen und Angriffe der Radfahrer die dann sogar noch die Polizei in der Pankstrasse,tro tz Sonderzeichen behindern.Was wollte die denn erreichen?Das selbst die BVG nicht mehr fährt damit Sie ihre Musikboxen spazieren fahren?Nachdem das groß der Chaoten weg war hat man den wahren Charakter gesehen den die Nachzügler fuhren dann auch nur noch auf dem Gehweg!Wer gibt den denn das Recht Polizeiaufgaben zu über nehmen und die Kreuzung Richtung Gesundbrunnen abzusperren?Nor mal hätten andere Verkehrsteilneh mer fahren können denn es war nichts gesperrt und die Ampeln zeigten grün für die anderen Verkehrsteilneh mer die dann noch tätlich angegriffen wurden!Bestimmt lief diese Demo unter dem Motto,,wie machen wir uns noch unbeliebter"!
Stefan P. 31. August 2019 - 01:15
Alter, mit deinen ganzen Klischees bist du ja schon selber ein wandelndes Klischee :-D
Das sind die geilsten, die die deutsche Mentalität, Hater, Hetzer und Mobber anprangern, indem sie haten, hetzen und mobben.

Bilder aus Berlin

 
Diese Website verwendet Cookies. Wenn Du sie weiter nutzt, gehen wir von Deinem Einverständnis aus. Weitere Informationen