In meinen Kalender importieren (ICS)

God is an Asphyxiating Black Sauce

Klosterstr. 73a 10179 Berlin - zum Stadtplan
Samstag 20.06.2020 bis Montag 03.08.2020 - Anfangszeit: 10:00 Uhr
Kategorie: Kleinkunst
Zur Sommersonnenwende, am 20. Juni, eröffnet in der Klosterruine die erste Einzelausstellung von Johanna Hedva in Deutschland. Hedva ist ein*e Künstler*in, Schriftsteller*in, Musiker*in und Astrolog*in, die sich in ihrer Praxis mit radikalen Durchlässigkeiten des Körpers auseinandersetzt und versucht, dessen Beziehung zu Zeit, Kapitalismus, Tod, Nichts und dem Kosmos zu erkunden. Für ihre Ausstellung „God is an Asphyxiating Black Sauce" verbindet Hedva neue und unveröffentlichte Klangstücke von Freund*innen und Kolleg*innen mit eigenen, ortsbezogenen und sich verwandelnden Musik- und Textwerken. Verschiedene Versionen der Ausstellung lassen sich aus der Entfernung und vor Ort, virtuell und telepathisch erfahren. Die Installation setzt ihre Suche nach dem Aufbrechen der unheiligen Einheit von Zeit und Produktivität fort und schafft eine Klanglandschaft aus Noise, Musik und Sprache, die das Unendliche anstößt und anheult. Wie fühlt sich diese Abwesenheit an, wie klingt sie, diese schwarze Soße, die unter, durch, ohne und in unserer alltäglichen Zeit fließt? Existiert Abwesenheit eigentlich? Oder ist sie nicht immer durchsetzt mit Geschichten, Erinnerung und Geistern?

von: Klosterruine

Bilder aus Berlin

 
Diese Website verwendet Cookies. Wenn Du sie weiter nutzt, gehen wir von Deinem Einverständnis aus. Weitere Informationen