Einsam, Zweisam, Dreisam: Spätmoderne Beziehungen

Mansteinstr. 4 10783 Berlin - zum Stadtplan
Kategorie: Wissen live
Beziehungen sind Phänomene, in die alle Menschen eingebunden sind. Status, Dominanz, Macht und Korruption spielen in jeder Beziehung entscheidende Rollen. Sie sind stärker tabuisiert als Sexualität.
Für ein Gespräch über die eigenen sexuellen Bedürfnisse muss man „nur“ die Schamgrenze überwinden. In der romantischen Sichtweise ist Liebe der Grund, aus dem man eine Partnerschaft eingeht, und auch Bedingung für ihren Fortbestand.
Liebe ist in diesem Verständnis das Gegenteil von Macht. Daher werden Fragen nach Macht oder Dominanz selten gestellt, denn sie stellen die Grundlage der Beziehung in Frage.
Die Erfahrungen der Teilnehmer und pragmatische Herangehensweisen sind die Leitlinien des Workshops

von: Klaus Dieter

Mehr Infos im Internet:

Kommentare  

Timgross 14. August 2017 - 13:36
Wann denn? Klingt super.

Bilder aus Berlin

 
Diese Website verwendet Cookies. Wenn Du sie weiter nutzt, gehen wir von Deinem Einverständnis aus. Weitere Informationen