VERSCHIEBUNG der Kiezbegehung im Rahmen der Veranstaltungsreihe: Der Schahbesuch 1967 in Berlin – Auftakt für „1968“

Koloniestraße 120 13359 Berlin - zum Stadtplan
Einschränkung: AUSFALL DER KIEZBEGEHUNG am 25. April um 18 Uhr - NEUER TERMIN WIRD NOCH BEKANNT GEGEBEN!
Kategorie: Wissen live
Veranstaltungsreihe

Der Schahbesuch 1967 in Berlin – Auftakt für „1968“

Die nächsten Termine:

Leider müssen wir die vorgesehene Kiezbegehung kurzfristig verschieben. Wir bitten etwaige Unannehmlichkeiten zu entschuldigen.

AUSFALL DER KIEZBEGEHUNG am 25. April um 18 Uhr - NEUER TERMIN WIRD NOCH BEKANNT GEGEBEN! [Kiezbegehung an Orten des Geschehens mit Harald Möller. M. ist Historiker und Politologe - Lehre und Forschung zu den Nord-Süd-Beziehungen. 1994 wurde er mit einer Dissertation über den Krieg Irak-Iran (1980-1988) promoviert. Er publizierte mehrere Bücher zum Schahbesuch 1967 und der Entstehung der antiautoritären Bewegung.]

2.5.2018, 18 Uhr (Koloniestraße 120): Filmvorführung von Dorian Raßloff. Dorian ist kurz vor dem Abschluss seines Dokumentarfilmregiestudiums und Mitglied der Evangelischen Studierendengemeinde (ESG). Er arbeitete einige Jahre mit wenig Budget und viel Geduld und Durchhaltevermögen an dem Film: „Mit Jesus auf die Barrikaden – Christ*innen in der 68-er Revolte“, in dem es auch um Benno Ohnesorg geht. Ohnesorg wurde 1967 von Polizisten als einer der „größten Krakeeler“ vor der Deutschen Oper bezeichnet – offensichtlich, um so das Tun der Polizei zu rechtfertigen. Tatsächlich war Ohnesorg Mitglied der ESG und ein sehr friedfertiger Mensch – wie viele andere Studenten auch.

16.5.2018, 18 Uhr (Koloniestraße 120): Zeitzeugengespräch mit Konrad Melchers. Volkswirt und Journalist. Er nahm 1967 an den Demonstrationen gegen den Schah teil. M. schrieb eine Dissertation über die sowjetische Afrikapolitik. Er war 25 Jahre (Chef)Redakteur der Zeitschrift Entwicklungspolitik.
Die Zeitzeugengespräche und die Filmvorführung finden jeweils Mittwochs, ab 18 Uhr statt.

Ort: made in wedding, Koloniestraße 120, 13359 Berlin (Nähe U-Bahn Osloer Straße oder M-Station Drontheimer Straße.) Internet: https://www.made-in-wedding.de
Die Stadtführung findet in Charlottenburg statt (Treff: Hrdlicka-Relief vor der Deutschen Oper, neuer Termin wird noch bekanntgegeben).

(Wer interessiert ist, als Zeitzeugin oder Zeitzeuge eigenes Erleben darzustellen, nehme bitte Kontakt mit uns auf (hrldmoel@zedat.fu-berlin.de). Informationen und Hinweise auf weitere Veranstaltungen werden im April und Mai nachgereicht.)

von: made in wedding

Bilder aus Berlin

 
Diese Website verwendet Cookies. Wenn Du sie weiter nutzt, gehen wir von Deinem Einverständnis aus. Weitere Informationen