In meinen Kalender importieren (ICS)

KGB-Themenabend: Kultur in nervösen Zeiten – Diskriminierungskritische Kunstarbeit in den Kommunalen Galerien Berlin?

Bat-Yam-Platz 1 12353 Berlin - zum Stadtplan
Einschränkung: Die Veranstaltung findet vor Ort im Gemeinschaftshaus Gropiusstadt statt und wird per Live-Stream auf kgberlin.net übertragen.

Mittwoch 08.09.2021 - Anfangszeit: 19:00 Uhr
Kategorie: Kunst
Podiumsdiskussion mit Suy Lan Hopmann, Lusin Reinsch, Eylem Sengezer und Christopher Weickenmeier
Moderation: Natalie Bayer
Livestream auf kgberlin.net

Wir ermutigen insbesondere Personen mit struktureller Diskriminierungserfahrung,
zum Beispiel BIPoC, FLINTA-Personen, Personen mit persönlicher beziehungsweise
familiärer Migrationsgeschichte, dis/abled Personen und/oder aufgrund des tatsächlichen oder zugeschriebenen sozial- oder bildungspolitischen Status benachteiligte Personen, an unserer Veranstaltung teilzunehmen und sich sofern gewünscht an der Diskussion zu beteiligen.

Im Fokus des Gesprächs zwischen Expert:innen, Vertreter:innen von kommunalen Galerien und Kunst- und Kulturproduzent:innen stehen Fragen von Ein- und Ausschlüssen im „Betriebssystem Kunst“. Welche spezifische Verantwortung leitet sich aus dem öffentlichen Auftrag kommunaler Kulturarbeit ab? Haben kommunale Galerien Möglichkeiten, die andere Institutionen im Kunstfeld nicht haben? Wie kann eine diskriminierungskritische Position und Praxis etabliert werden? Welche strukturellen Schrauben müssen eingeschmolzen und neu geschmiedet werden, und welches Wissen ist hierfür vonnöten?

„Kultur in nervösen Zeiten“ ist eine Veranstaltungsreihe des Arbeitskreises Kommunale Galerien Berlin. Die Freiheit der Kunst, aber auch ihre Rolle in der Offenlegung gesellschaftlicher Konflikte, bilden die zentralen Aspekte bei der Frage, wie sich Kunst und Kultur gegen Entdemokratisierung und Rassismus behaupten können.

von: KGB Redaktion

Mehr Infos im Internet:

Bilder aus Berlin