Empfehlen

Kurzurlaub in der eigenen Stadt: Fitness und Wellness vom Feinsten, hedonistische Gewöhnung? ;-) [eher kostenpflichtig]

Berlin - Berlin

Seit der Insolvenz meines letztes Fitness-Studios stand ich - wohl erstmals seit 20 Jahren mal länger ohne Fitness-Studio da. Machte aus dem Luxusproblem (kann das durchaus im Verhältnis zum Weltenlauf einordnen ;-), mich nicht festlegen zu wollen, eine Tugend und testete Neues aus, am liebsten gegen Bezahlung, um auch mal rund 2 Wochen am Stück zu trainieren und zu vergleichen.
Wurde zunächst von einem Luxus-Club am Potsdamer Platz ziemlich "verdorben". Da werden gleich mal von adretten Herren in Krwatten zwei Handtücher für Sauna und Duschen gereicht, ein erst vor 5 Jahren gebauter Wellness-Bereich wie im Sterne-Urlaub, auch eher außergewöhnliche Angebote wie Antigravitations-Yoga (wie eine Fledermaus kopfüber nach unten hängend, maximaler Perspektivwechsel, maximale Durchblutung ;-), hohes Motivations-Niveau vonseiten der Trainer (wurde u.a. fast in jedem Kurs angesprochen, dass ich ja wohl neu sei). ... Einziger Nachteil: Im kleinen Pool, eher ein Riesen-Whirlpool, ist Schwimmen mühsam.

Das Gefühl, sich das vielleicht Beste zu gönnen, macht irgendwie schon ganz schön was mit einem. Hab zum Beispiel gleich mal mit Königinnen-Attitüde einen bis dato unausgeführten schönen Seiden-Komono aus den Tiefen des Schranks geholt und die Fußnägel royal-rot lackiert. ;-)
War am Überlegen, was mir eine Berlin-weite Mitgliedschaft (dann auch an Standort mit größeren Pools) wert wäre. Aber dann auch die Frage: Setzt da nach einer Weile wohl eine hedonistische Gewöhnung ein und man weiß es dann nicht mehr zu schätzen? 

Als nächstes ein Probetag in einem Kudamm-Stuio, die 120 Euro verlangen. An der Wand Portraits von Menschen, die hofstaatmaäßig anmutende Funktionen wie "Children Activities Manager" haben. Publikum eher einiges 50plus bzw. deren studentischer Nachwuchs, Kurs-Niveau Durchnschnitt, aber auch wieder Welnness-Bereich.

Nach Austesten eines Studios in Mitte, das auch Hot Yoga und Trampolin-Springen anbot, aber leider just während meiner Probewoche (mein Karma?!) den Betrieb schloss, gings weiter mit anderen Studios in Mitte, die die Preise, aber nicht den Service eines gehobenen Studios boten. Studio-Variationen wie eigenen Fön mitbringen oder Münzen zum Duscheinwurf zählt leider so gar nicht zu meiner Vorstellung von verdienter Freizeit. Aber dann kam die Rettung: Studio mit Pool, Saunas, Kursen, moderater Preis, Freunde vom mir haben teilweise unabhängig von mir abgeschlossen. Da ich keine Aktien drin habe und auch nicht direkt werben möchte und ja auch nicht weiß, wie lange sich das Studio am Leipzier Platz hält, schreibt einfach eine Nachricht für Infos - allerdings ohne Gewähr. ;-)

Anmerkung: Dies ist ein redaktionell ausgewähltes kostenpflichtiges Angebot für unsere Blog- Rubrik "Mehr als gratis, aber genial" (per Klick auf diesen Rubrik-Namen in Fettschrift wird erklärt, warum es manchmal Tips wie diesen gibt und wie klar sie dann gekennzeichnet sind).

 

von: Andrea

Bilder aus Berlin

 
Diese Website verwendet Cookies. Wenn Du sie weiter nutzt, gehen wir von Deinem Einverständnis aus. Weitere Informationen