In meinen Kalender importieren (ICS)

Beuys Rückruf: Dringend! (Di - Sa)

Auguststraße 21 10117 Berlin - zum Stadtplan
Einschränkung: Die Galerie ist leider nicht barrierefrei. Gäste mit Kommunikations- bzw. Assistenzhilfebedarf melden diesen bitte unter der Rufnummer (030) 288 844 54 oder per Mail an mail@galerieweisserelefant an.
Samstag 29.05.2021 bis Samstag 03.07.2021
Kategorie: Kunst
Ausgangspunkt der Ausstellung BEUYS, RÜCKRUF: DRINGEND! ist ein Dialog der Künstlerin Veronika Christine Dräxler mit Joseph Beuys‘ plastischer Theorie. Mit Mitteln der Performance und mit Objekten erkundet die Künstlerin Übergänge zwischen „sichtbarer und unsichtbarer Plastik” mit Fokus auf die Beziehung der westlichen Gesellschaft zur Natur und ihrer Digitalisierung. Die Ausstellung besteht aus mehreren Kapiteln, die in den Ausstellungsräumen erfahrbar gemacht werden. In den Rauminstallationen vermischen sich Objekte aus dem Nachlass des Großvaters der Künstlerin als Träger von Erfahrungen der deutschen Nachkriegsgeneration mit Fundstücken aus der Umgebung des Künstlerhofs und der Invalidensiedlung Frohnau.

Veronika Christine Dräxler ist eine interdisziplinäre Künstlerin, Autorin und Entwicklerin von Dialogräumen. Sie ist Debütantin der GEDOK München (2019) und Gründerin von Selbstdarstellungssucht.de – einem Blog über zeitgenössische Kunst und digitale Identität, von der Bundesregierung als „Kultur- und Kreativpilot“ (2015) ausgezeichnet. Ihre Kunst wurde u. a. im Museo Remigio Crespo Toral (Ecuador), bei der Manifesta 11 (Zürich), in der Kulturwerkstatt Haus 10 (Fürstenfeldbruck), in der Motorenhalle (Dresden), im Stellwerk (Kassel), auf Neumeister III (Antarktis) und im Beyond 3D Festival (Karlsruhe) gezeigt.

Vernissage: Samstag, 29.05. 13-21 Uhr
Auf www.galerieweisserelefant.de kann ein Besuch gebucht werden.

Bitte beachten: Es gelten die Hygieneregelungen des Landes Berlin, d.h. ein Besuch ist mit einem negativen Test (höchstens 24 Stunden alt) bzw. für genesene und vollständig geimpfte Personen möglich. In den Ausstellungsräumen muss eine FFP2-Maske getragen werden.

von: gwe

Bilder aus Berlin