Schwerbelastungskörper: 21x14x18 Meter Größenwahn

General-Pape-Straße 10965 Berlin - General-Pape-Straße 10965 Berlin
Kategorie: Special Sightseeing

"Der »Schwerbelastungskörper« zeugt bis heute von den größenwahnsinnigsten Bau­vorhaben, die es je für Berlin gegeben hat. Unter der Leitung des Generalbauinspektors Albert Speer, dem Architekten Adolf Hitlers, ging ab 1937 ein gigantisches Projekt in Planung, das Berlin völlig neu gestalten sollte. Nach Hitlers Vorstellung hätten zwei Magistralen, die so genannte »Ost-West-Achse« und die »Nord-Süd-Achse«, die neue »Welthauptstadt« wie ein Kreuz durchschnitten. Am Ende der Nord-Süd-Achse mit ihrer 7 km langen und 120 m breiten Prachtstraße war ein gewaltiger Triumphbogen geplant, der alle baulichen Dimensionen Berlins gesprengt hätte. 
...
1941 wurde in unmittelbarer Nähe zu dem geplanten Triumphbogen ein tech­nisches Bauwerk errichtet, das die Tragfähigkeit des Baugrundes für diesen Monumen­talbau auf der Nord-Süd-Achse prüfen sollte. Der so genannte Schwerbelastungskörper, ein zylindrischer Druckkörper aus massivem Beton, hat einen Durchmesser von 21 Metern. Er reicht 14 Meter in die Höhe und 18 Meter in die Tiefe."


Dieses monumentale Bauwerk 'Schwerbelastungskörper' ist noch heute zu besichtigen.

Öffnungszeiten:
Dienstag, Mittwoch: 14 bis 18 Uhr
Donnerstag: 10 bis 18 Uhr
Sonntag 13 bis 16 Uhr
Eintritt frei
im Winter geschlossen

Am 1. Mai und am 17. Mai ist der Schwerbelastungskörper von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Ort: General-Pape-Straße / Loewenhardtdamm, an der Kolonnenbrücke
Verkehrsverbindungen: S 1 Julius-Leber-Brücke, Bus 104, 106

Optional und zusätzlich (nicht gratis, aber genial):

Führungen mit den Berliner Unterwelten e.V. jeden Sonntag, 12 Uhr
Dauer: ca. 1 Stunde, Unkostenbeitrag 6,- €
*Während der Winterpause sind auf Anfrage Gruppenführungen möglich, Tel. 030/49 91 05 17
www.berliner-unterwelten.de/tour-s
www.tempelhofmuseum.de/geschichtsquartier

Quelle und mehr Infos: Website

Ergänzende Idee: Die Besichtigung mit einer (Rad)tour im Kiez rund um die Rote Insel in Tempelhof-Schöneberg verbinden. Eine neue Fußgänger- und Fahrrad-Brücke beim Bahnhof Südkreuz führt jetzt z.B. zum Tempelhofer Flug-Feld.

von: Andrea

Mehr Infos im Internet:

Bilder aus Berlin

 
Diese Website verwendet Cookies. Wenn Du sie weiter nutzt, gehen wir von Deinem Einverständnis aus. Weitere Informationen